15.7 C
Bad Kreuznach
13. Juli 2024
StartNachrichtenKreis Mainz-BingenRhein in Flammen taucht Bingen und Rüdesheim in endloses Farbenmeer

Rhein in Flammen taucht Bingen und Rüdesheim in endloses Farbenmeer

BINGEN / RÜDESHEIM. Am Samstag, 6. Juli begeisterte das größte Feuerwerksfestival am Rhein über 15.000 Besucherinnen und Besucher auf dem Wasser und an Land. Gäste aus aller Welt sammelten bei spektakulären Höhenfeuerwerken, Musik & Genuss unvergessliche Erinnerungen.

Seit fast einem halben Jahrhundert ist es das Highlight des Veranstaltungskalenders in Bingen und Rüdesheim: Am frühen Samstagabend stachen bei Rhein in Flammen® 24 Schiffe voller vorfreudiger Gäste in See. Durch das UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ ging es traditionell bis nach Trechtingshausen und von dort als illuminierter Konvoi gemeinsam zurück. Neben beleuchteten Rheinufern, brennenden Burgen und bengalischen Feuern konnten die Gäste insgesamt sechs spektakuläre Höhenfeuerwerke erleben, zu Livemusik tanzen und verschiedenste Menüs genießen. Die Nachfrage war auch wie in den Vorjahren riesig: Alle Eventschiffe mit gesamt knapp 5.000 Plätzen waren bereits Monate im Voraus ausgebucht.

Doch auch das vielfältige kostenfreie Landprogramm in beiden Rheinstädten gewinnt seit Jahren an Beliebtheit und ist längst vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten geworden: Am Binger Kulturufer feierte man den Veranstaltungsauftakt wie in den Vorjahren ausgelassen am Rhein-Nahe-Eck beim WarmUp am Freitagabend mit der 6- köpfigen Band KLANGFABRIK. Samstag wurde dann durchgehend von 15 bis 1 Uhr getanzt und gelacht: 12.500 Besucherinnen erlebten entlang des gesamten Rheinufers auf Binger Seite Livebands und DJs auf vier Bühnen – herzliche lokale Gastronomen und regionale Street Food Trucks sorgten für kulinarische Genüsse. Gegenüber in Rüdesheim wurde am Niederwalddenkmal und zahlreichen weiteren Locations mit Livemusik und Vino gefeiert. ANZEIGE:


Nachdem die einkehrenden Schiffe gegen 23 Uhr vom bengalisch leuchtenden Mäuseturm begrüßt wurden, genossen Schiffs- und Landgäste gemeinsam die drei finalen Höhenfeuerwerke über der Burg Klopp in Bingen, über dem Panoramaweg in Rüdesheim sowie das beeindruckende Abschlussfeuerwerk mitten auf dem Rhein.
Seit fast einem halben Jahrhundert ist es das Highlight des Veranstaltungskalenders in Bingen und Rüdesheim: Am frühen Samstagabend stachen bei Rhein in Flammen® 24 Schiffe voller vorfreudiger Gäste in See. Durch das UNESCO Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ ging es traditionell bis nach Trechtingshausen und von dort als illuminierter Konvoi gemeinsam zurück. Neben beleuchteten Rheinufern, brennenden Burgen und bengalischen Feuern konnten die Gäste insgesamt sechs spektakuläre Höhenfeuerwerke erleben, zu Livemusik tanzen und verschiedenste Menüs genießen. Die Nachfrage war auch wie in den Vorjahren riesig: Alle Eventschiffe mit gesamt knapp 5.000 Plätzen waren bereits Monate im Voraus ausgebucht.

Doch auch das vielfältige kostenfreie Landprogramm in beiden Rheinstädten gewinnt seit Jahren an Beliebtheit und ist längst vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten geworden: Am Binger Kulturufer feierte man den Veranstaltungsauftakt wie in den Vorjahren ausgelassen am Rhein-Nahe-Eck beim WarmUp am Freitagabend mit der 6- köpfigen Band KLANGFABRIK. Samstag wurde dann durchgehend von 15 bis 1 Uhr getanzt und gelacht: 12.500 Besucherinnen erlebten entlang des gesamten Rheinufers auf Binger Seite Livebands und DJs auf vier Bühnen – herzliche lokale Gastronomen und regionale Street Food Trucks sorgten für kulinarische Genüsse. Gegenüber in Rüdesheim wurde am Niederwalddenkmal und zahlreichen weiteren Locations mit Livemusik und Vino gefeiert.

Nachdem die einkehrenden Schiffe gegen 23 Uhr vom bengalisch leuchtenden Mäuseturm begrüßt wurden, genossen Schiffs- und Landgäste gemeinsam die drei finalen Höhenfeuerwerke über der Burg Klopp in Bingen, über dem Panoramaweg in Rüdesheim sowie das beeindruckende Abschlussfeuerwerk mitten auf dem Rhein.

„Wir freuen uns sehr, dass Rhein in Flammen erneut ein unvergessliches Erlebnis für alle Gäste war. Mit purer Lebensfreude haben sich auch in diesem Jahr alle Künstler, Partner und zahlreiche Helfer eingesetzt und so gemeinsam mit den beteiligten Behörden den Erfolg der Veranstaltung ermöglicht – ihnen allen gilt unser besonderer Dank“, resümiert Jens Thiele, Geschäftsführer der Bingen Tourismus & Kongress GmbH.

„Schon tagsüber war die Stadt gut gefüllt und das Wetter hielt sich nach einem kurzen Regenintermezzo am Mittag hervorragend. Die sechs Feuerwerke konnten bei absolut klarer Luft besonders beeindruckend zur Geltung kommen. Wir freuen uns sehr über eine gelungene Veranstaltung“, ergänzt Gaby Schäfer, Projektleiterin bei der RüdEvent GmbH. Die Fähre zum Abschuss des Finalfeuerwerkes wurde erneut von der Bingen-Rüdesheimer Schifffahrtsgesellschaft mbH als Unterstützer der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.


Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Bedeckt
15.7 ° C
17.5 °
14.7 °
79 %
1kmh
88 %
Sa
21 °
So
23 °
Mo
25 °
Di
23 °
Mi
17 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de