Zugverkehr für 45 Minuten eingestellt: Zug erfasste Wildschwein

29.11.2022
BAD KREUZNACH (pdw/red). Für 45 Minuten musste am Montag der Zugverkehr zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein/Ebernburg in beiden Richtungen gesperrt werden. Grund war der Notruf eines Zugführers in Richtung Bad Münster, dass er kurz vor der Teufelsbrücke auf den Gleisen „Etwas“ erfasste. Es war unklar, ob es sich um eine Person gehandelt hatte. Der Zug stand etwa 100 Meter hinter der Teufelsbrücke Richtung Bad Münster.

ANZEIGE:

Die angerückten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Kreuznach sperrten zunächst den Bahnübergang an der Rheingrafenstraße für den Fahrzeugverkehr, da dieser als Zufahrtsmöglichkeit in den Gleiskörper genutzt werden sollte. Die hinzualarmierten Polizeibeamten übernahmen die Verkehrssicherung im Umfeld des Bahnübergangs. In der Rheingrafenstraße wurde für die anrückenden Fahrzeuge ein Bereitstellungsraums eingerichtet.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

Mehrere Trupps suchten die Gleise vom Bahnübergang Rheingrafenstraße und dem Viadukt am Polizeiamt Richtung Bad Münster ab. Nach kurzer Suche wurde von den Wehrleuten ein totes Wildschwein neben den Gleisen kurz vor der Teufelsbrücke gefunden. Daraufhin wurde der Lokführer informiert, der bis dahin noch nicht wusste, was er genau getroffen hatte.

ANZEIGE:

„Er war erleichtert, als er hörte, dass es „nur“ ein Tier gewesen war“, teilte Alexander Jodeleit von der Feuerwehr mit. Der Einsatz konnte daraufhin nach etwa 45 Minuten beendet und die Einsatzstelle der Bahnpolizei übergeben werden, die sich um alles Weitere kümmerte.

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatssApp-Newsletter zu registrieren.

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter