17.7 C
Bad Kreuznach
27. Mai 2024
StartNachrichtenKreis Bad KreuznachStehende Ovationen zum Abschied von Dr. André Borsche

Stehende Ovationen zum Abschied von Dr. André Borsche

03.08.2023
BAD KREUZNACH (red). Chefarzt Dr. André Borsche geht 28 Jahre und 31 Tage nach Gründung der ersten Hauptfachabteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie in Rheinland-Pfalz in den Ruhestand.

ANZEIGE:

Zum 15. August 2023 übernimmt Prof. Dr. med. Jens Martin Rothenberger die Leitung der renommierten und überregional bekannten Fachabteilung. Der 40-Jährige ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Mikrochirurgie und geschlechtsangleichender Operationen.

„Im Namen des Vorstandes und des Direktoriums, aber vor allem auch im Namen von tausenden von Patientinnen und Patienten danken wir André Borsche für sein großartiges Engagement und die herausragende Arbeit, die er im Diakonie Krankenhaus geleistet hat. Er hat die Plastische Chirurgie in Bad Kreuznach von Null aufgebaut, sie mit seiner Fachlichkeit und seiner bewundernswerten sozialen Kompetenz, vor allem aber mit seiner Persönlichkeit geprägt und zu einem „Leuchtturm“ innerhalb der Stiftung kreuznacher diakonie entwickelt“, so der Ärztliche Direktor, Dr. Christoph von Buch.

„Wir verlieren heute einen sehr geschätzten Kollegen, einen Teil der Diakonie, behalten aber einen Freund. Für seinen Ruhestand wünschen wir Herrn Dr. Borsche alles Gute. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir in Herrn Prof. Dr. Rothenberger einen idealen Nachfolger gefunden haben, der die gut aufgestellte Abteilung erfolgreich weiterführen wird“, ergänzt Vorstand Andreas Heinrich.

 

Der neue Chefarzt hat seine Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie an der BG Unfallklinik Tübingen und an der Universität Bern absolviert. Anschließend arbeitete er als Oberarzt an der BG Unfallklinik Tübingen, wo er habilitierte und eine außerplanmäßige Professur erhielt. Vor seinem Wechsel nach Bad Kreuznach war Prof. Dr. Jens Martin Rothenberger leitender Oberarzt am Markus Krankenhaus in Frankfurt, aus dem auch der scheidende Chefarzt vor 28 Jahren nach Bad Kreuznach wechselte. „Ich darf Ihnen von Ihrer alten Klinik in die neue folgen und freue mich auf die künftige Arbeit in dieser hochprofessionellen Abteilung“, so Prof. Dr. Rothenberger zu seinem Vorgänger Dr. Borsche.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

Er plant, das etablierte und sehr breite Leistungsspektrum auszubauen und mit seiner Expertise in der Mikrochirurgie zu ergänzen. Zu den Schwerpunkten der Abteilung zählen neben der ästhetischen Chirurgie, die Wiederherstellung der weiblichen Brust nach Brustkrebserkrankungen oder Unfällen, die Hand- und Intimchirurgie sowie Straffungsoperationen, zum Beispiel nach Gewichtsverlust. Hinzu kommt die Versorgung von Verbrennungsopfern. Auch Operationen für Interplast Germany wird es in Bad Kreuznach weiterhin geben, versprach der neue Chefarzt.

300 Gäste verabschieden André Borsche in den Ruhestand
Mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen, Familienangehörige, Freunde, Weggefährten sowie namhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft verabschiedeten Dr. André Borsche in den Ruhestand – so herzlich und bunt, wie Borsche selbst. Darunter sein „medizinischer Lehrer“ und Gründer von Interplast Germany, Prof. Dr. Gottfried Lemperle, der extra für die Laudatio seine bunteste Krawatte angezogen hatte.

Andreas Heinrich (Vorstand), Prof. Dr. Jens Martin Rothenberger, Dr. Christoph von Buch, Dr. André Borsche, Dr. Eva Borsche, Jutta Magmer-Melaas und Manuel Seidel (v.li.)

Er war es, der Borsche für die Plastische und Rekonstruktive Chirurgie begeisterte, ihn 1990 zu seinem ersten Interplast Einsatz nach Westafrika mitnahm und so seinen weiteren Lebensweg prägte. In den emotionalen Beiträgen von Yvonne Peter, Sekretärin und Mitarbeiterin der ersten Stunde, sowie des leitenden Oberarztes Dr. Mattis Renner wurde das hohe Ansehen deutlich, dass Borsche aufgrund seiner Fachlichkeit und seiner Persönlichkeit genießt: „Ein guter Chef, ein guter Mensch, ein Freund, der immer ein wichtiger Teil unserer Familien sein wird, so wie wir alle ein Teil seiner Familie sind.“

ANZEIGE:

Seit 1995 operierte Dr. André Borsche im Diakonie Krankenhaus und etablierte in Rheinland-Pfalz die erste, eigenständige Hauptfachabteilung für Plastische Chirurgie. Zwei Mal wurde seine Abteilung von der Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie als beste Weiterbildungsstätte ausgezeichnet. 1996 gründet er die Interplast Sektion Bad Kreuznach und führte mit seiner Frau Dr. Eva Borsche 70 Interplast-Hilfseinsätze ehrenamtlich durch. Rund 160 Patientinnen und Patienten aus Krisenregionen wurden bereits im Diakonie Krankenhaus operiert. Dafür wurde Borsche unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz, dem rheinland-pfälzischen Landesverdienstorden und dem Kinderschutzpreis ausgezeichnet.

„In Bad Kreuznach bekam ich das Angebot, eine unabhängige Abteilung aufzubauen. Außerdem haben mir die Rahmenbedingungen und die Diakonie als Träger sehr gut gefallen. Die Chemie stimmte einfach und ich habe bis heute keinen Tag bereut“, blickt der 68-Jährige in einem mit vielen Bildern umrahmten Vortrag auf seine Karriere zurück.

Er bedankte sich bei seinem Team, den Kolleginnen und Kollegen, für die Zusammenarbeit und das vernetzte Arbeiten, das für ihn das „Besondere der Diakonie“ ist. Und für die „Freiheit und das Vertrauen, das ihm von Vorstand und Direktorium gewährt wurde, um „seinen Medizinstil mit Menschlichkeit zu leben und zu vermitteln“. Auf die bewegende Ansprache antworten die Gäste mit minutenlangem, stehendem Applaus.

 

Ganz ins Privatleben zurückziehen, werde er sich noch nicht, ließ Dr. André Borsche wissen. Auch wenn er sich drauf freut, mehr Zeit für seine Familie, das Gleitschirmfliegen und die Astronomie zu haben, wird sein Engagement für Interplast weitergehen. Im September wird er zwei Kinder aus Ecuador operieren, natürlich im Diakonie Krankenhaus und gemeinsam mit Prof. Dr. Jens Martin Rothenberger.


Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Newsletter zu registrieren.

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter

Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Klarer Himmel
17.7 ° C
18.1 °
17.3 °
81 %
3kmh
8 %
Mo
20 °
Di
17 °
Mi
17 °
Do
17 °
Fr
17 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de