112: Informationen zum Tag des Europäischen Notrufs

KREIS BAD KREUZNACH. Notruf 112, kostenlos in ganz Europa, auch aus dem Handynetz. Seit 2009 findet am 11. Februar der Tag des Europäischen Notrufes statt. Der Katastrophenschutz des Landkreises Bad Kreuznach erinnert an diesem Tag an den Notruf 112 und erklärt die richtige Nutzung.

Wann sollten Sie die 112 anrufen?
Wählen Sie die 112 im Notfall, um einen Rettungswagen oder die Feuerwehr zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel dringend einen Arzt brauchen, Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden oder einen Gebäudebrand feststellen. Rufen Sie die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Stromausfälle, Wetterberichte oder allgemeine Informationen an.
Unnötige Anrufe und Scherzanrufe können das System überlasten und somit das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen. Scherzanrufe und ähnliches werden strafrechtlich verfolgt.

ANZEIGE:

Was geschieht, wenn Sie die 112 anrufen?
Speziell ausgebildete Disponenten beantworten Ihren Anruf. Je nach Land, in dem Sie sich befinden, kümmern diese sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leiten Sie an den entsprechenden Notfalldienst weiter. Immer mehr Beschäftigte eines Notfalldienstes können solche Anrufe in mehreren Sprachen beantworten; dies ist besonders für Reisende wichtig, die die 112 im Ausland anrufen.

Das Team Medien bei der Vorbereitung eines Katwarn Probealarmes.

Sie werden aufgefordert, Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer zu nennen. Anrufer müssen sich identifizieren, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird und damit Sie ggf. als Zeuge zur Verfügung stehen. Weiter werden Sie gefragt, was passiert ist, wo es passiert ist und wie viele Beteiligte, also zum Beispiel verletzte Personen es gibt.

Legen Sie erst auf, wenn Sie dazu aufgefordert werden, damit der Disponent alle nötigen Fragen stellen kann. Auch wenn Sie die 112 irrtümlich angerufen haben, legen Sie nicht auf! Sagen Sie einfach, dass alles in Ordnung ist.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

KATWARN löst um 18:00 Uhr aus
Im Rahmen des Notruftages wird das Team Medien, die ehrenamtliche Facheinheit für die Presse-und Medienarbeit des Katastrophenschutzes im Kreis Bad Kreuznach, um 18:00 Uhr einen KATWARN-Probealarm auslösen. Das Warnsystem KATWARN ist eine Ergänzung zu den bestehenden Informationswegen, wie Lautsprecherdurchsagen, Fernseh- und Rundfunk-Hinweisen und Mitteilungen in den sozialen Medien. Außerdem übermittelt die Anwendung Warnungen zu „extremen Unwettern“ des Deutschen Wetterdienstes. Die Anmeldung und Nutzung des Warnsystems mit Smartphone oder Handy ist freiwillig und kostenlos. Das Besondere an diesem System: KATWARN sendet Warnungen ortsgenau, also gezielt an Nutzer, die tatsächlich betroffen sind.

„Schutzengel-Funktion“ nutzen und App nicht löschen
Die ortsbasierte Warnung kann über die Schutzengel-Funktion aktiviert werden: Zu ihrer aktuellen Position sendet KATWARN bei einer Gefahr dann eine Warnung aus. Weiterhin können bis zu sieben Ortsfavoriten hinterlegt werden, für die sie dann bei einer entsprechenden Gefahr, eine Warnung erhalten. „Bitte löschen Sie nicht die App, auch wenn Ihnen ihr Handy Optimierungs-Tool dies vorschlägt!“ appelliert der Leiter des Team Mediens, Jörg Dindorf, in diesem Zusammenhang eindringlich.

ANZEIGE:

Kritischer Alarm für hohe Warnstufen “extreme Gefahr” (violett)
KATWARN bietet für iPhones ab iOS 12 sowie Android Phones ab sofort zusätzliche Sicherheit. Alle Gefahrenmeldungen – außer Unwetterwarnungen – der „hohen Warnstufe“ (violette Meldungen) werden als „kritischer Alarm/Hinweis“ (critical alert) ausgegeben. Damit umgehen Warnungen in extremer Gefahr alle anderen Ton-Einstellungen der Smartphones wie z.B. den Lautlosmodus oder auch parallele Telefonate. Der kritische Alarm ist auf maximale Lautstärke gestellt und soll nur bei der hohen Warnstufe (violett) zum Einsatz kommen, wenn also eine sofortige Reaktion der Betroffenen nötig ist. Der Ton selbst bleibt gleich. Ausgenommen von dieser Neuerung sind Meldungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD), die weiterhin mit dem “System-Ping-Ton“ und ohne kritischen Alarm verbreitet werden. Weitere Informationen dazu erhalten sie hier: https://katwarn.de/aktuell.php

Einfache kostenlose Installation und Anmeldung
Die KATWARN-App steht jedem kostenlos zur Verfügung, für iPhones im App Store und für Android Phones im Google Play Store.

 red – 11.02.22

Zur Paypal-Spende – KLICK MICH!

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatssApp-Newsletter zu registrieren.

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter