6.3 C
Bad Kreuznach
23. Februar 2024

Vortrag: Altes Heu und neue Daten – Die Geschichte des Sponheimer Steinbrechs

In den Jahren 1786 und 1787 erforschte der Karlsruher Botaniker Carl Christian Gmelin (1762–1837) im markgräflichen Auftrag die badischen Besitzungen im Sponheimischen. Auf dem Weg von Bad Kreuznach zum badischen Amtshaus in Winterburg passierte er im Frühsommer 1787 die enge Schlucht am Ellerbach-Durchbruch südlich Bockenau. Dort entdeckte er einen Steinbrech (besondere Pflanzengattung), die auffällig anderen Merkmale aufwies als alle ihm bekannten Arten. Diesen beschrieb er 1806 als Saxifraga sponhemica. Der Sponheimer Steinbrech ist eine seltene Art, die nur an wenigen Stellen vorkommt. Fast alle deutschen Populationen liegen in Rheinland-Pfalz. Der Vortrag erhellt die Entdeckungsgeschichte des Steinbrechs, berichtet über die jüngst erfolgte Wiederentdeckung des seit dem letzten Krieg verschollenen Original-Materials von 1787 und erläutert, was die alten Herbar-Belege für den heutigen Artenschutz bedeuten.

Vortragender: Christof Nikolaus Schröder, Vorsitzender der Initiative Soonwald e.V.
Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten!

Datum

15.01.2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

19:30 - 20:30

Standort

Kurmittelhaus
Salinenhof 4 / Bad Münster am Stein-Ebernburg
Kategorie

Veranstalter

Trägerverein Naturstation Lebendige Nahe