21.4 C
Bad Kreuznach
21. Juni 2024
StartAllgemeinFachreise zum nachhaltigen Wohnen in Rheinland-Pfalz

Fachreise zum nachhaltigen Wohnen in Rheinland-Pfalz

05.10.2023
RHEINLAND-PFALZ (red). Das Ziel bis 2040 ist klar definiert: ein klimaneutraler Wohnungsbestand bei gleichzeitig bezahlbaren Mieten. Insbesondere gestiegene Zinsen und höhere Baukosten schaffen herausfordernde Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau – auch in Rheinland-Pfalz.

ANZEIGE:

Wie aktuelle Ansätze aussehen können, dieses Ziel zu erreichen, in Sanierung und im Neubau, war Thema der sechsten wohnungspolitischen Fachreise „Nachhaltigkeit und Wohnen“ vom 21. und 22. September 2023 vom Finanzministerium Rheinland-Pfalz, der rheinland-pfälzischen Wohnungswirtschaft und der Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

Die Route führte nach Ludwigshafen, Bad Dürkheim, Oppenheim und Neuwied. Erörtert wurden Fragen der sozialen Wohnraumförderung, der Quartiersentwicklung und der Förderung baukultureller Qualität unter den Vorzeichen des Klimawandels. Gemeinsam mit den Verbänden der Wohnungswirtschaft, der Architektenkammer Rheinland-Pfalz und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) stellte die Bau- und Finanzministerin Doris Ahnen einen neuen Wettbewerb für Modellprojekte für bezahlbares, klimagerechtes und barrierefreies Wohnen vor.

Zur Reise eingeladen sind die Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtages in den jeweiligen Landkreisen und die kommunalen Spitzen vor Ort.

„Die Nachfrage nach den Programmen der sozialen Wohnraumförderung ist dank der guten Förderbedingungen in Rheinland-Pfalz hoch. Alleine 2023 stellt das Land Rheinland-Pfalz für den sozialen Wohnungsbau unter Einbeziehung des Kreditvolumens der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) insgesamt 519,15 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderprogramme der Sozialen Wohnraumförderung wurden Anfang des Jahres erneut überarbeitet und an die Marktsituation angepasst. So haben wir das im letzten Jahr eingeführte ‚Sonderprogramm zur Förderung des klimagerechten sozialen Wohnungsbaus‘ in die Regelförderung integriert und auf die Baukostensteigerungen reagiert, indem wir die Förderdarlehen angehoben haben. Die vier besuchten Projekte wurden insgesamt mit Darlehen von über 43 Millionen Euro und Tilgungszuschüssen von über 19 Millionen Euro gefördert“, sagte Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen am Rande der Reise.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

Sie hob die Vielfalt der Fördermöglichkeiten hervor: „Wohnprojekte wie froh2Wo in Bad Dürkheim sind vorbildhaft für generationenübergreifendes, gemeinschaftliches Wohnen und ein soziales Miteinander in Kombination mit der sozialen Wohnraumförderung.“

Aus Bad Kreuznach nahm der Geschäftsführer der Gewobau, Karl-Heinz Seeger an der Fachreise teil.

„Innovation in der Wohnungswirtschaft ist genau das, was angesichts der Klimaziele und der enormen Baukosten nun gefördert werden muss. Wir benötigen innovative Lösungen, die in die Fläche getragen werden können, um mehr Häuser bezahlbar klimagerecht zu bauen und zu sanieren. Der Realisierungswettbewerb kann seinen Beitrag dazu leisten“, erklärte Karl-Heinz Seeger, rheinland-pfälzisches Mitglied des Verbandsrats des VdW Rheinland Westfalen

Dr. Axel Tausendpfund, Vorstand des Verbands der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft, sagt: „Wenn die Energiewende im Gebäudesektor gelingen soll, hilft es nicht, jedes Gebäude einzeln in den Blick zu nehmen. Klimagerechte Lösungen, die gleichzeitig weiter faire Mieten ermöglichen, können nur gefunden werden, wenn Quartiere als Ganzes betrachtet werden. Das größte geförderte rheinland-pfälzische Neubauprojekt der GAG in Ludwigshafen ist hierfür ein Paradebeispiel: Dort sollen acht Mehrfamilienhäuser mit Sole-Wärmepumpen beheizt werden.“

ANZEIGE:

„Nachhaltigkeit ist ein sehr weiter Begriff, den wir oft auf das Offensichtliche einengen. Wirkliche Ressourcenschonung erreichen wir aber erst über die Nutzungsdauer und die setzt langfristige Akzeptanz, Wertschätzung und Pflege voraus. Deshalb sind Schönheit und Qualität nachhaltig! Diese Dimension von Baukultur ist also kein entbehrlicher Luxus, sondern notwendige Bedingung für Nachhaltigkeit. Und Qualität braucht Voraussetzungen, schon in den Verfahren. Die Kommunen haben dazu über das Bauland einen der wichtigsten Hebel in der Hand. Mit Konzeptvergaben, wie beispielsweise in Oppenheim legen sie den Grundstein für alles, was folgt oder nicht“, so Joachim Rind, Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

Zum Thema „Serielles Bauen“ berichtete die Tagesschau am 4. Oktober
in ihrer 12 Uhr-Ausgabe (ab Min 10.10) über das Projekt KUB der
Gewobau Bad Kreuznach. – Zur Mediathek!


Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Newsletter zu registrieren.

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter

Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Bedeckt
21.4 ° C
21.8 °
19.5 °
87 %
4.5kmh
100 %
Fr
21 °
Sa
15 °
So
21 °
Mo
24 °
Di
26 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de