19.5 C
Bad Kreuznach
23. Mai 2024
StartBlaulicht ReportFeuerwehren übten Notfall im Booser Tunnel

Feuerwehren übten Notfall im Booser Tunnel

BOOS (red). In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags wurden die örtlichen Feuerwehren aus Nahe Glan zu einer simulierten Großübung in den gesperrten Booser Tunnel alarmiert.

ANZEIGE:

Das Szenario, in der Nähe von Bad Sobernheim, stellte einen Zugunfall mit einem Brand im Triebwagen dar und forderte eine schnelle und koordinierte Reaktion der Einsatzkräfte.

Punkt 2 Uhr am Sonntagmorgen heulten die Sirenen, und die Einsatzkräfte eilten zum Einsatzort im Booser Tunnel. Die Lage vor Ort war äußerst anspruchsvoll, da das Szenario 30 Verletzte vorsah, die dringend medizinische Versorgung benötigten. Dieser herausfordernde Einsatz erforderte die Zusammenarbeit und Koordination zahlreicher Rettungskräfte aus der Region. Die Übung zielte darauf ab, die Einsatzbereitschaft und das reibungslose Zusammenwirken verschiedener Hilfsorganisationen in einem anspruchsvollen Szenario zu testen und zu optimieren.

Die Einsatzzentrale in Rüdesheim.

Da im Verlauf der Übung die fiktive Einsatzleitung an den Landkreis überging, und somit an den Brand- und Katastrophenschutzinspekteur (BKI) Werner Hofmann, wurde auch die Führungsgruppe des Kreises alarmiert. Im Katastrophenschutzzentrum in Rüdesheim richteten die Mitglieder den Katastrophenschutzstab ein.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

Von diesem Standort aus erfolgte die Vorausplanung der Lage, die Koordination von Ablösungen und die Steuerung der Pressearbeit durch das Team Medien. Die Bevölkerung wurde durch fiktive Benachrichtigungen über die Katwarn-App und über das „Modulares Warnsystem“ – MoWas informiert.

ANZEIGE:

„Dies ist ein weiteres Beispiel, wie wichtig diese Warnmittel und der Warntag am 14. September sind!“ merkte dazu der Leiter vom Team Medien, Jörg Dindorf, an.

„Solche Großübungen sind von entscheidender Bedeutung, um die Effizienz und Effektivität unserer Rettungsdienste in Notsituationen sicherzustellen. Wir sind froh für die gute Zusammenarbeit der beteiligten freiwilligen Feuerwehren, THW und Rettungsdienste sowie der Deutschen Bahn“, erklärte BKI Werner Hofmann.

Die Übung im Booser Tunnel verdeutlichte die hohe Einsatzbereitschaft und die Fähigkeiten der Feuerwehren und Rettungsdienste in der Region. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dieser Großübung werden dazu beitragen, die Sicherheit und den Schutz der Bevölkerung im Falle eines echten Notfalls weiter zu verbessern.


Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Newsletter zu registrieren.

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter


 

Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Bedeckt
19.5 ° C
21.8 °
16.5 °
64 %
2.3kmh
89 %
Do
18 °
Fr
17 °
Sa
20 °
So
21 °
Mo
18 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de