21.3 C
Bad Kreuznach
16. Juni 2024
StartNachrichtenKreis Mainz-BingenLandrätin verlieh Grüne Hausnummer PLUS an acht Familien

Landrätin verlieh Grüne Hausnummer PLUS an acht Familien

KREIS MAINZ-BINGEN. Sie heizen mit erneuerbaren Rohstoffen, haben nachhaltige Wand- und Dachdämmungen, leisten ihren Beitrag für den Artenschutz oder achten auf eine umweltbewusste Ernährung: Für diesen beispielhaften Einsatz zeichnete Landrätin Dorothea Schäfer insgesamt acht Familien im Landkreis Mainz-Bingen mit der „Grünen Hausnummer Plus“ aus. Und eines haben die Familien, die sich im Ingelheimer Kreistagssaal einfanden, gemeinsam: das begehrte grüne Hausnummernschild aus Emaille, das sichtbar an der Hausfassade angebracht werden kann.

ANZEIGE:

„Ich bin begeistert, wie viel Engagement uns hier seit Jahren immer wieder begegnet. Sie alle haben die unterschiedlichsten Ideen für einen besonders umwelt- und klimafreundlichen Haushalt bei sich umgesetzt und sind damit Vorbilder in unserem Landkreis“, so Landrätin Dorothea Schäfer.

Familie Puckhaber in Heidenfahrt wohnt in einem KfW55-Gebäude, das einen sehr hohen energetischen Standard erfüllt. Die Besonderheit: Hier ist eine Thermo-Bodenplatte verbaut, mit der der Fußboden energieeffizient gedämmt ist. Eine Regenwasserzisterne mit 7000 Litern versorgt den Garten, Familie Puckhaber nutzt das Carsharing und Jobticket für eine umweltfreundliche Mobilität.

Auch Familie Koss aus Bodenheim wohnt in einem KfW55-Haus mit tragender Konstruktion aus Holz. Eine Photovoltaikanlage sichert den Strom, eine Solarthermie-Anlage liefert Warmwasser. Rebecca und Florian Koss betreiben einen Unverpackt-Laden in Nieder-Olm. Die Entscheidung hierfür fiel nach einem gemeinsamen Familienexperiment: Hier hieß es vier Wochen lang plastikfrei leben.

In Zotzenheim steht das Eigenheim von der Familie Orth/Oldenburg, das ausgestattet ist mit einer Photovoltaikanlage und einem Batteriespeicher, einem wassergeführten Holzpellet-Ofen und einer Solarthermie-Anlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung. Obst und Gemüse werden für den Eigengebrauch angebaut, ebenso finden sich heimische Bäume wie Haselnuss, Apfel und Birne in ihrem Garten.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite „Stellenangebote“ bei Nahe-News – KLICK MICH!

Umwelt- und Klimaschutz wird auch beim Verein „NABU Bingen und Umgebung“ großgeschrieben. Bei dem vereinseigenen Naturschutzzentrum handelt es sich um ein Holzhaus mit Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen. Auf dem großen Naturgelände sind über 80 neu gepflanzte heimische Bäume und Streuobstsorten, ein Wasserklärkreislauf und vieles mehr zu finden, Hoch- und Gemüsebeete werden gerade angelegt. Im Café gibt es ausschließlich regionale, vegetarische Produkte und alle Mitarbeitenden nutzen eine ÖPNV-Jahreskarte. Schafe, Schmetterlinge und viele andere Tiere erfreuen die vielen Besucherinnen und Besucher.

Familie Muth aus Lörzweiler wohnen ebenfalls in einem KfW55-Niedrigenergiehaus mit tragender Holzkonstruktion. Installiert sind eine große Photovoltaikanlage mit zwei Batteriespeichern mit eigenem Frequenzaufbau. Geheizt wird mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe verbunden mit Fußbodenheizung. Der Heizenergieverbrauch liegt unter 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche – das entspricht dem Verbrauch eines Passivhauses. Das Wasser aus der 5800-Liter-Regenzisterne steht für den Garten bereit.

Der Weiselhof Wackernheim von Thomas Hahner und Silke Steinbronn – bewohnt von der „Lebensgemeinschaft Rheinblick“ – wurde ausgezeichnet. Die Lebensgemeinschaft, vertreten durch Jan Steinebach, war maßgeblich an den Planungen und Umsetzungen beteiligt. Hanf wurde als Dämmstoff für die Fassade und das Hausdach genutzt, eine Photovoltaik-Anlage sorgt für den Strom. Die Besonderheit: Hier ist ein Salzwasserspeicher als nachhaltige Alternative zum herkömmlichen Stromspeicher bestellt. Auf dem Gelände befindet sich ferner die öffentliche Ladestation für E-Car-Sharing von RaBE Wackernheim. „Der Weiselhof Rheinblick ist über die Auszeichnung mit der Grünen Hausnummer PLUS ein nachahmenswertes Vorbildprojekt im Landkreis. Es zeigt auf, wie in einem Gebäude der Wohnflächenbedarf und damit einhergehend der Energiebedarf pro Kopf gesenkt werden kann, indem ein Gebäude so saniert wird, dass die Bewohnerzahl stark erhöht werden kann“, so Martina Schnitzler vom Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) der Kreisverwaltung.

ANZEIGE:

Geringer Heizenergie- und Stromverbrauch, eine aktive Mitgliedschaft beim Verein RaBE Wackernheim und BUND sowie ein sehr sparsamer Umgang mit Trinkwasser: Dafür erhielt Familie Loer aus Wackernheim die Grüne Hausnummer PLUS. Als Fernverkehrsmittel bevorzugen sie die Bahn, darüber hinaus fahren sie ein Elektroauto, welches sie mit eigener Wandladeeinrichtung laden. Ebenso nutzen sie E-Car-Sharing. Zur Arbeit, in der Freizeit oder Urlaub ist Familie Loer gerne mit dem Fahrrad unterwegs.

Bei Familie Schell aus Wackernheim zeigt sich ihr umwelt- und klimafreundlichen Leben und Konsumieren beispielsweise im Einkauf von Bioprodukten und Fairtrade-Lebensmitteln. LED-Beleuchtung, mit Lehm verputzte Innenwände, die breite Verwendung von Holz und die Dämmung des Dachraumes mit Zellulose sind Besonderheiten in ihrem Haus. Ebenso wird Strom über die Photovoltaik-Anlage produziert, die Heizung ist solarunterstützt.

Seit 2005 werden umwelt- und klimafreundliche Haushalte im Landkreis vom UEBZ der Kreisverwaltung ausgezeichnet. Neben energetischen und ökologischen Sanierungsmaßnahmen gehört das umweltbewusste Verhalten zu den Kriterien, nach denen die „Grüne Hausnummer Plus“ verliehen wird. Informationen zum Projekt gibt es bei Martina Schnitzler vom UEBZ telefonisch unter 06132-787-21 70 oder per E-Mail an schnitzler.martina@mainz-bingen.de.

red – 21.09.22

Zur Paypal-Spende – KLICK MICH!

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatssApp-Newsletter zu registrieren.

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter

Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Bedeckt
21.3 ° C
22.5 °
17.3 °
85 %
5.1kmh
100 %
So
21 °
Mo
20 °
Di
25 °
Mi
21 °
Do
24 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de