Zehn neue Tischlergesellen im Landkreis Bad Kreuznach

Obermeister Thomas Klemm, Oliver Speth (Sparkasse) Patrick Bernhard und Marcin Korbel, Prüfungsvorsitzender Marc Spira und stellv. Obermeister Volker Bernhard.

BAD KREUZNACH. Die Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk, Jahrgang Sommer 2022, ist gemäß Ausbildungsordnung abgeschlossen. Zehn Prüflinge freuen sich schon jetzt auf ihren Gesellenbrief, lediglich ein Prüfling muss zur Nachprüfung.

Ein Teil der Prüfung ist die Planung und der Bau eines Gesellenstückes. Dieses Jahr mit dabei sind mehrere Sideboards in unterschiedlichen Holzarten, ein TV-Schrank in Optik einer Spielekonsole und zwei massive Tische. Alles andere als Serienfertigung, und genau das ist Ziel der Ausbildung.

ANZEIGE:

Marc Spira, neuer Prüfungsvorsitzender der Tischler-Innung Rhein-Nahe-Hunsrück, Prüfungsbezirk Bad Kreuznach zeigt sich zufrieden „Die Gesellenstücke waren sauber verarbeitet und qualitativ hochwertig.

 

Gesellenstück Christoph Pohl.

Genau das wollen wir den Auszubildenden vermitteln, Qualität herzustellen, die du nicht vom Bande bekommst. Danke auch an die Berufsschule Bad Kreuznach für die gute Zusammenarbeit.“

Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Seite “Stellenangebote” bei Nahe-News – KLICK MICH!

Ein Blick in das Berufsfeld lohnt sich also. Wer sich davon überzeugen wollte, wie ein Möbelstück selbst gebaut wird, konnte das in der Sparkasse am Kornmarkt in Bad Kreuznach machen. Marcin Korbel stellte dort sein Gesellenstück stellvertretend für alle anderen Prüflinge aus. Ein Schreibtisch aus Wildeiche, der mit seiner Funktionalität und sauberen Ausführung glänzen kann.

Marcin Korbel ist Prüfungsbester des Kreuznacher Jahrgangs. Prüfungsbester des Kreises Birkenfeld ist Patrick Bernhard aus Idar-Oberstein/Gerach. Beide können an dem Wettbewerb „Die Gute Form“ vom Landesinnungsverband des Tischlerhandwerks (unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten) teilnehmen. Zusätzlich beglückwünschte die Sparkasse Rhein-Nahe die Beiden Jahrgangsbesten mit einem Gutschein für einen Ballonfahrt.

ANZEIGE:

Gute Voraussetzungen für die Absolventen, denn die Möglichkeiten im Tischlerhandwerk sind, wie bei vielen anderen Handwerken, mehr als aussichtsreich. Weiterbildung zum Meister, als Techniker im Modell- und Formenbau oder der klassischen Holzbearbeitung. In der Praxis kennen Tischler*innen vor allem eines, Flexibilität in dem was sie tun.

Gesellenstück Jonas Wach.

Und deshalb sind sie gefragte Fachkräfte die zum Beispiel im Messebau, im Möbelbau oder als Restauratoren für die verschiedensten Unternehmen arbeiten können.

Weitere Informationen zur Ausbildung unter www.born2btischler.de. Eine Stellenbörse mit Verweis auf Ausbildungsbetriebe in der Region ist unter www.khs-rnh.de zu finden.

red – 12.08.22

Zur Paypal-Spende – KLICK MICH!

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatssApp-Newsletter zu registrieren.

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahren Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter