Talweihnacht im Generationenpark wurde sehr gut angenommen

Erstmals fand die Talweihnacht im Generationenpark statt.

OBERHAUSEN AN DER NAHE. Begeistert sind die Verantwortlichen der Talweihnacht, die am Samstag im Generationenpark stattfand. Gab es im Vorfeld auch kritische Stimmen, dass der Weihnachtsmarkt wegen der aktuellen Corona-Lage ausgerichtet wurde, so zeigten sich die Besucher aus der Region über das ausgearbeitete Hygienekonzept begeistert. Denn auf dem Gelände bestand an den Ständen Maskenpflicht. Diese musste auch getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden konnte.

ANZEIGE:


Mit diesem Konzept wurde genau die Corona-Regelung befolgt, die das Land Rheinland-Pfalz mit Gesundheitsminister Clemens Hoch herausgab und seit Mittwoch gültig ist.

„Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt“, sagte Besucherin Anja aus Bad Kreuznach. Denn auf dem großflächigen Gelände konnte die weihnachtlichen Buden und Zelte großräumig aufgestellt werden. Die Bockenauer Dorfmusikanten und der Chor „Die Gangelsberger“ sagten ihre Teilnahme wegen der aktuellen Corona-Lage ab.

Freuten sich über die 4.Talweihnacht: Michael Cyfka, Sophie Semus, Markus Wolf, Bettina Dickes, Julia Klöckner und Marcus Röth.

In seiner Begrüßung gedachte Ortsbürgermeister Marcus Röth an seine Vorgängerin, Annelore Kuhn, die im August verstarb und die Talweihnacht von Anfang an unterstützte. „Sicherlich wäre sie jetzt begeistert, wenn sie noch unter uns wäre, und sie mitbekommt, dass die Talweihnacht im Generationenpark stattfindet, auch ein ganz wichtiges Projekt von ihr“, so Röth.

Landrätin und Schirmherrin Bettina Dickes bedankte sich beim Orga-Team für die geleistete Arbeit in der nicht leichten Zeit. „Ein Lob an das Orga-Team, dass sich unzählige Gedanken gemacht hat. Das Hygienekonzept der Talweihnacht ist in Ordnung. Ihr hattet den Mut zur Ausrichtung und zur Vorsicht immer gehabt. Man kann hier den Markt entspannt genießen. Wer nicht möchte, kommt nicht hierher, aber die wo da sind, finden einen wunderschönen Weihnachtsmarkt vor“, so Dickes.

Auch die geschäftsführende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zeigte sich begeistert von der Talweihnacht. „Eine solche Vorbereitung ist nicht sehr einfach. Natürlich setzt man sich auch immer Meinung anderer aus. Die einen sind dafür, und die anderen dagegen. Ihr habt es gemanagt und geregelt, das es mit Auflagen weniger Besucher geben wird. Aber es ist ein Zeichen eine Brücke hin zur Normalität die wir uns wünschen.

Zu den Besuchern zählte auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg und CDU-Kreisvorsitzender Michael Cyfka, der erstmals die Talweihnacht besuchte. „Das wir heute hier zusammenkommen halte ich für extrem wichtig. Es werden sich keine Gedanken gemacht, wenn

60 000 Menschen ohne Abstand und ohne Maske ins Fußballstadion gehen. Ich sehe hier in Oberhausen kann mit dem notwendigen Respekt und Rücksichtnahme diese Talweihnacht abgehalten werden“, so Cyfka.

*** Sie sind begeistert von NAHE-NEWS und möchten unser kostenloses Medium mit einer Paypal-Spende als Anerkennung für unsere täglich Arbeit unterstützen?
Zur Paypal-Spende! ***

Die Gäste bekamen natürlich wie in der Vergangenheit einiges geboten. So manche selbstgebastelte Weihnachtsgestecke haben ein neues Zuhause gefunden. Auch die selbstgebackenen Plätzchen fanden einen reißenden Absatz.

Viel Spaß hatten die Kinder beim Knacken der Nuß. Denn in manchen Nüßen war ein kleiner Gewinn, den man direkt an den Ständen einlösen konnte.

Für strahlende Augen beim Orga-Team sorgte Besucher Thorsten Herrmann, auch bekannt als „S`Herrmännsche hilft“. Er spendete spontan 250 Euro für die Kinderattraktionen in der Ortsgemeinde.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Paul Gissel mit seinen weihnachtlichen Orgelimprovisationen in der Kirche. Diese wurden auch auf dem gesamten Platz übertragen. Weihnachtliche Lieder spielte zuvor auf der Mundharmonika Walter Gauch (Duchroth), der kurzfristig für die „Gangelsberger“ einsprang. Für die gesamte musikalische Unterhaltung war der Weihnachts-DJ Michael Zimmer zuständig.

ANZEIGE:

Höhepunkt war wieder einmal die Adventskalender-Verlosung. Die 35 Gewinne hatten einen Wert von über 2 700 Euro. „Wir haben uns gefreut, so viele strahlende Gesichter gesehen zu haben, die für ein paar Stunden den Alltag vergessen haben“, freute sich Ort6sbürgermeister Marcus Röth.

Eines steht für das Orga-Team schon fest. Nach einer kleinen Ruhepause wird man sich im Januar erstmals wieder treffen, um die nächste Talweihnacht vorzubereiten. Diese findet am 26. November 2022 statt.

Fotoalbum zur Talweihnacht 2021

pdw – 29.11.21

Zur Paypal-Spende – KLICK MICH!

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatssApp-Newsletter zu registrieren.

Registrierung Mail-Newsletter:
Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

WhatsApp-Newsletter: Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter