20.9 C
Bad Kreuznach
16. Juli 2024
StartNachrichtenKreis BirkenfeldOIE rät zur Vorsicht: Telefon kann zur Datenfalle werden - Unseriöse Anrufer...

OIE rät zur Vorsicht: Telefon kann zur Datenfalle werden – Unseriöse Anrufer üben Druck aus

REGION. Derzeit sorgen leider erneut unseriöse Werbeanrufe in der Region für reichlich Irritation bei Bürgerinnen und Bürgern. Auf fragwürdige Weise sollen sie zum Wechsel ihres Energieanbieters gebracht werden. Momentan werden verstärkt Privatkunden kontaktiert. Die Anrufer erwecken den Eindruck, Daten abgleichen zu wollen und kennen die Adressen der Bürger*innen. Zudem scheuen sie sich nicht, sich als Mitarbeiter*innen der OIE auszugeben.

ANZEIGE:


„Wir raten davon ab, am Telefon persönliche Daten, Abschlagshöhen, Kundennummern, Bankverbindungen, Zählernummern oder –stände herauszugeben, wenn die Anrufer sich nicht ausreichend und verbindlich legitimieren können. Zudem ist es nicht seriös, Personen telefonisch so massiv unter Druck zu setzen“, sagt Thomas Wolf, Vertriebsmitarbeiter für Privat- und Gewerbekunden bei der OIE.

Um Interessierten in Zeiten der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie die Möglichkeit zu geben, Kontakte einzuschränken und Wartezeiten zu verkürzen, besuchen Mitarbeiter*innen eines OIE Vertriebspartners derzeit zahlreiche Haushalte der Region. „Wir bringen Beratung nach Hause, achten dabei konsequent auf Hygiene-Richtlinien sowie Abstand und verhelfen so zu mehr Sicherheit“, ist Wolf überzeugt. Dabei können sich die Berater*innen stets ausweisen.

ANZEIGE:


Die OIE erfahre von verunsicherten Kunden von den Anrufen. „Wahrscheinlich werden zahlreiche Kunden kontaktiert, von denen wir es gar nicht wissen. Das Problem ist, dass Telefonate oft aufgezeichnet werden, bis irgendwann ein ‚Ja‘ fällt. Vor allem ältere Menschen sind dann häufig verunsichert und wissen nicht, wie sie reagieren sollen“, so der Vertriebsmitarbeiter. Oft folge dann in Kürze ein neu abgeschlossener Vertrag, den Kunden nicht zuordnen könnten. In diesen Fällen besteht jedoch die Möglichkeit, vom gesetzlichen Widerrufsrecht von 14 Tagen Gebrauch zu machen, das am besten schriftlich an die Firma erfolgen sollte. Diese Vorgehensweise empfiehlt auch die OIE.

Auch Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest warnen vor unerlaubten Werbeanrufen. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter des OIE Energieladens in der Obersteiner Fußgängerzone oder den Energiepunkten in den Verbandsgemeinden, dem Herrsteiner Dorfladen, Edeka Hub in Rhaunen oder im GLOBUS Einkaufsmarkt gerne zur Verfügung. Telefonisch ist die OIE montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 8 – 16 Uhr unter 0800 888 88 76 kostenfrei erreichbar.

JETZT NEU!
Erhalten Sie die aktuellen Nahe-News ab sofort auch per WhatsApp!
Interesse? Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Zur Paypal-Spende – KLICK MICH!

red – 07.06.21

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter

Nahe News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie haben die Möglichkeit, sich beim Mail-Newsletter oder bei unserem WhatsApp-Kanal zu registrieren.
Link zum WhatsApp-Kanal: https://whatsapp.com/channel/0029VaDB6kI1iUxeE1cGoV1T

Mit der Anmeldung für die Newsletter stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

ÄHNLICHE ARTIKEL

DAS WETTER WIRD PRÄSENTIERT VON

spot_img
Bad Kreuznach
Mäßig bewölkt
20.9 ° C
22 °
20 °
68 %
6.3kmh
35 %
Di
21 °
Mi
23 °
Do
26 °
Fr
28 °
Sa
30 °
- Werbung -

HÄUFIG GELESEN

Professionelles Webdesign aus Bad Kreuznach und Umgebung bei Werbeagentur Bad Kreuznach www.bad-kreuznach-webdesign.de