Samstag, September 21, 2019

Events in der Region

In der schönen Nahe-Region und den angrenzenden Regionen gibt es täglich Veranstaltungstermine.

Für die Touristen, aber auch für die Bürger haben wir diese „Veranstaltungsseite“ erstellt.

Neben aktuellen Veranstaltungen die wir hier in der Mitte der Seite vorstellen, können Sie mit einem Klick auf der rechten Seite den Veranstaltungskalender der jeweiligen Region einsehen. Hierfür werden Sie auf die Seite der jeweiligen Verwaltungen umgeleitet!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei diesem Service der Nahe-News

ANZEIGE:



Möchten auch Sie Ihr Event auf dieser Seite bewerben?

Für alle Vereine ist die Ankündigung eines Events kostenlos.

Eine Veröffentlichung eines Festplakates ist jedoch  kostenpflichtig. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot!

Schreiben Sie uns einfach eine Mail mit Ihrem Event an:
termine@nahe-news.de

ANZEIGE:



ANZEIGE:



Bad Kreuznach / Kurpark /
Benefizkonzert mit dem Shanty Chor

14.09.19 / 15.30 Uhr

Am Samstag, dem 14. September, findet ab 15.30 Uhr ein stimmungsvolles Konzert im Kurpark von Bad Kreuznach statt. Der Shantychor Bretzenheim unter der Leitung von Peter Mündnich und das Akkordeonensemble der Musikschule Mittlere Nahe unter der Leitung von Ryszard Dzieciatkowski geben Seemannslieder und Akkordeonklänge zum Besten. Die Moderation des 90minütigen Konzertes übernimmt Ewald Junk.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im gegenüberliegenden Haus des Gastes in der Kurhausstr. 22 – 24 statt.

Der Eintritt ist frei – um Spenden zugunsten des Freundschafts- und Fördervereins St. Marienwörth wird gebeten!

Bad Kreuznach / Stadtführung /
Bürger, Mönche, Wilde Männer –
Die Entwicklung des Stadtbildes

15.09.19 / 17.00 Uhr

Die Entwicklung des Bad Kreuznacher Stadtbildes ist Thema einer Führung der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH am 15. September 2019 mit Anja Weyer. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Haus des Gastes, Kurhausstraße 22-24, Bad Kreuznach.

Die alte Stadt Kreuznach hat eine lange, spannende Entwicklungsgeschichte, die zahlreiche Spuren im Stadtbild hinterlassen hat: Der Rundgang macht sich mit Stadtführerin Anja Weyer auf zur Entdeckung dieser Spuren. Er zeigt, wie sich die Stadt gebildet hat, wo die mächtigen Mauern und Türme standen und welche Gebäude das Stadtbild prägten. Neben einer Führung durch die verwinkelten Gassen der historischen Neustadt überquert man auch die Hochstraße und Anja Weyer zeigt den Teilnehmern die dortigen Reste der Stadtmauer und Schanze und erklärt die Bebauung vor den Straßenveränderungen. Dabei gibt es auch manches interessante Detail zu entdecken, denn diese Tour wird auch auf neuen Wegen zu neuen Blickwinkeln führen.

Die Teilnahme kostet 6 Euro, mit Gästekarte 4 Euro

Meisenheim / Haus der Begegnung /
Konzert Vielfalt mit 8 Händen

15.09.19 / 17.00 Uhr

Am Sonntag, 15. September, um 17 Uhr präsentiert die Musiker-Familie Wöllstein eine faszinierende Vielfalt klassischer Musik im Haus der Begegnung in Meisenheim. Das Pianisten-Ehepaar Yuki Nagatsuka und Gerhard Wöllstein sowie seine hoch talentierten Töchter Julia (Klavier) und Maria (Geige) spielen Werke von Mozart, Schumann, Liszt, Grieg, Brahms, Rachmaninow u.a. Kartenreservierung (12 Euro, Schüler 6 Euro) unter Tel. 06753-2207 wird empfohlen.

Bad Kreuznach / PuK-Museum / Museumsführung

21.09.19 / 14 Uhr

Die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH lädt in Kooperation mit dem Museum für PuppentheaterKultur am Samstag, 21. September 2019, 14.00 Uhr zu einer ganz besonderen Führung mit Malika Elise Goldt und Andrea Manz in das PuK ein.

Nach der Besichtigung der faszinierenden Dauerausstellung des Museums für PuppentheaterKultur, durch die die Besucher diesmal von Andrea Manz und Malika Elise Goldt geführt werden dürfen sich die Teilnehmer auf ein ganz besonderes Highlight freuen.  Als Abrundung spielt die Leipziger Puppenspielerin Meike Kreim mit ihren Figuren die Balladen „Wie Frau Abel sich ein Ei holte” von August Kopisch und „Lorelei” von Heinrich Heine.

Die Dauerausstellung des PuK schlägt einen Bogen vom Wandertheater des 19. Jahrhunderts über die festen Puppenbühnen bis zu den Theater- und Fernsehstars der Puppenszene wie dem Mephisto aus dem Stück Dr. Faust, Robbi, Tobbi, Bernd das Brot oder Herr von Bödefeld. Mehr als 2500 Figuren umfasst die Sammlung.

Teilnahmegebühr 7 €, ermäßigt für Kurgäste 5 € inklusive Museumseintritt.

Idar-Oberstein / Stadttheater / Kindermusical

21.09. & 22.09.19 / jeweils 15 Uhr

Mit Unterstützung des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein präsentieren die Musical-Kids „GS Auf der Bein & Co.“ eine Neuinszenierung ihres Stückes „Burg Schlotterstein“. Vorgesehen sind zwei Familienvorstellungen am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September 2019, jeweils um 15 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein. Zwei weitere Schulvorstellungen sind bereits ausverkauft.

Auf Burg Schlotterstein geschehen seltsame Dinge. Professor Wufflotzki treibt dort mit seinen beiden Komplizen Martha und Dr. Dr. Krähenfuß sein Unwesen und verwandelt ahnungslose Tiere in neue, seltsame Gestalten: In Wuffel. Durch Zufall entdecken Nick und seine Freunde diese Vorgänge und beschließen, gemeinsam die Tiere zu retten. Dass sie sich dabei selbst in große Gefahr begeben, ahnen sie zunächst nicht. Doch dann kommt es anders als geplant…

Über 70 Musical-Kids entführen das Publikum mit der Neuinszenierung ihres Kinderkrimis aus dem Jahr 2009 erneut in die Abenteuerwelt auf Burg Schlotterstein. Dabei können alle großen und kleinen Zuschauer ab 6 Jahre vor Spannung mitfiebern und zittern, singen, tanzen – und sogar selbst das Ende der Geschichte mitgestalten. Mit ihrem fröhlichen Temperament, fetzigen Songs, liebevoll geschneiderten Kostümen und aufwändig gestalteten Kulissen ziehen die Musical-Kids das Publikum schon nach kurzer Zeit in ihren Bann und laden die Zuschauer zum Mitmachen ein.

Karten sind unter www.ticket-regional.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Idar-Oberstein und Birkenfeld erhältlich.

Bad Kreuznach / Schloßparkmuseum / Führung

 22.09.19 / 11.15 Uhr

Am Sonntag, 22. September 2019, um 11.15 Uhr lädt die Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH dazu ein, 250 Jahre Geschichte und Geschichten des Amalien-Schlösschen Revue passieren zu lassen.

Stadtführer Dieter Stück wird in seiner 90-minütigen Führung über die Geschichte des Hauses und das Leben seiner diversen Eigentümer berichten. Nur wenige Städte in Deutschland können sich rühmen, ein eigenes Schloss zu besitzen. “Das Amalien-Schlösschen” in Bad Kreuznach, wie es liebevoll und stolz genannt wird, hat seinen Platz inmitten einer großen Parkanlage zwischen Ellerbach und Dessauer Straße. Trotz Kriege und wechselnder Herrschaften über Jahrhunderte blieb es erhalten und beherbergt heute ein sehenswertes Museum.

Drei Namen und drei Epochen haben in den letzten 250 Jahren dem Schloss ihren Stempel aufgedrückt: Puricelli und van Recum sowie als Namensgeberin Prinzessin Henriette Amalie von Anhalt-Dessau.

Die Geschichte der Prinzessin spielt im 18. Jahrhundert und lässt viel Sympathie und Mitgefühl aufkommen für eine starke Frau, die sich aber dem moralischen Diktat Ihres Vaters ein Leben lang beugen musste. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau verbannte sie wegen eines unehelichen Kindes aus seiner Residenz.  Sie lebte in Frankfurt, und unterhielt verschiedene Güter in Kreuznach, war Kunstsammlerin und betrieb ein Landgut. Sie schuf dort, wo wohl ein altes Wasserschloss gestanden hatte, den Kern des Gebäudes in seiner heutigen Gestalt. Nach ihr setzte zur Zeit Napoleons setzte auch Andreas van Recum nachhaltige Zeichen in seiner Wahlheimat Kreuznach. Er gestaltete das Schloss im Geist der Romantik um. Ende des 19. Jahrhunderts kauften Carl und Franziska Puricelli für ihren Sohn Heinrich das Schloss, das benachbarte Rittergut Bangert sowie die Kauzenburg. Noch heute kann im Schloss und Anwesen der große Reichtum der Hunsrücker Industriellenfamilie bewundert werden. Sie erweiterten das Anwesen und bereicherten die Innenausstattung. Das Schloss ist zu einer Schatzkammer der Künste geworden, in seinem prachtvollen Jagdzimmer finden viele Trauungen statt.  Treffpunkt ist am Eingang des Schlossparkmuseums, Sonntag, 22. September 2019, 11.15 Uhr. Die Teilnahme inklusive Museumseintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

ANZEIGE:



Region Birkenfeld

Region Idar-Oberstein

Region Bad Sobernheim

Region Meisenheim

Region Bad Münster

Stadt Bad Kreuznach

VG Bad Kreuznach

VG Rüdesheim

Region Langenlosheim

Region Stromberg

Region Kirn

Region Bingen

Region Rhein-Nahe

Region Sprendlingen-Gensingen

Region Wöllstein

Region Ingelheim

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen