Nahe-News “Kurz Notiert Meldungen” vom 11. Mai

Jusos begrüßen Einrichtung einer eines Jugendrates
BAD KREUZNACH. Die Jusos im Kreis Bad Kreuznach begrüßen den Antrag der SPD-Fraktion im Stadtrat Bad Kreuznach zur Einrichtung eines Jugendrates für die Stadt. Zusammen mit der überparteilichen Ausgestaltung des Rates, einem selbstverwalteten Budget sowie dem Recht, selbst Anträge und Anfragen in den Stadtrat einzubringen, wird der Jugendrat einen wichtigen Beitrag zum politischen Prozess leisten. Er wird nicht nur dafür sorgen, dass die Interessen junger Menschen mehr Bedeutung im politischen Prozess in der Stadt zukommen, sondern auch die junge Generation in deren demokratischen Werten festigen.

Wir wollen gleichzeitig darauf aufmerksam machen, dass wir als Jusos auch einen Jugendrat für den gesamten Kreis Bad Kreuznach fordern. Zusätzlich zu den oben genannten Beiträgen kann eine Jugendvertretung darüber hinaus das Interesse für Kommunalpolitik bei jungen Menschen wecken und die dort getroffenen Entscheidungen.


Kunstzeitung
WALDLAUBERSHEIM.
Die Buchzelle, eine kleine, gut gepflegte Kultur-Insel, ist um eine Attraktion reicher:Ab sofort können sich alle mit der „KUNSTZEITUNG“ bedienen.
Wer mehr als Bücher lesen will, der kann sich hier kostenlos bedienen und demnächst wieder in Museen, Galerien, Konzerte, Theater etc. ausschwärmen.


ANZEIGE:



Digitaler ISB-Beratungstag am 20. Mai 2021
RHEINLAND-PFALZ.
Am 20. Mai 2021 informiert die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen ihres monatlich stattfindenden Beratungstages Wohnraumförderung umfassend und kostenfrei zu ihren Programmen rund um den Bau, den Kauf und die Modernisierung von Wohnraum, die mit attraktiven Konditionen und Tilgungszuschüssen ausgestattet sind. Auch, wer eine Bewohnergenossenschaft gründen oder daran Anteile erwerben möchte, sich für Bauprojekte in Orts- und Stadtkernen oder für Maßnahmen für Wohngruppen und Wohngemeinschaften interessiert, kann sich zu Fördermöglichkeiten und Antragstellung beraten lassen – unabhängig davon, ob er die Immobilie selbst nutzt oder vermietet.

Um eine optimale individuelle Beratung zu gewährleisten, sollten möglichst Unterlagen zum Vorhaben, wie beispielsweise Baupläne oder Kostenschätzungen, mitgebracht oder bereits vorab eingereicht werden. Aufgrund der derzeitigen Lage findet der Beratungstag per Video oder per Telefon statt. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06131 6172-1991 oder der E-Mailadresse wohnraum@isb.rlp.de ist in jedem Fall erforderlich. Weitere Informationen zum Beratungstag und zum Förderangebot der ISB gibt es online auf www.isb.rlp.de.


UEBZ unterstützt spielerisches Lernen
KREIS MAINZ-BINGEN. Spielerisch lernen Kinder am besten. Deshalb hat sich das Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) der Kreisverwaltung Mainz-Bingen mit der Clownpädagogin Corina Ramona Ratzel zusammengetan, um Kitas und Grundschulen eine kostenfreie Theateraufführung zu präsentieren. Mit dem „Wassermärchen“ soll durch Leichtigkeit und Spaß schon früh ein Bewusstsein für die Lebensnotwendigkeit der Ressource Wasser geschaffen werden.

Die Story: Mr. Tollplatsch startet die Show mit seinem Märchenbuch. Er leitet durch das Stück, das zwischen kindgerechten Erzählungen und clowneskem Spiel abwechselt. In diesem Märchenbuch geht es um eine wundervolle Insel, auf der der Clown Halleconi lebt. Mit sauberem Wasser gießt er die Blumen, duscht, trinkt und füttert sein kleines Lieblingshaustier, den Fisch. Eine friedvolle Atmosphäre, in der die Kinder sehen können, wo Wasser überall benötigt wird.
Im Jahr 2016 wurde das UEBZ auf die Clownpädagogin und Performancekünstlerin Corina Ramona Ratzel aufmerksam und beauftragte sie im Rahmen des Pilotprojekts „Ököprofit für Schulen und Kitas – Vorbild im Landkreis Mainz-Bingen“ mit der Entwicklung zweier Umweltperformancestücke. Es entstand das „Wassermärchen“ für die Kindergarten- und Grundschulkinder (bis 2. Klasse) und „Pklatic Fantastic“ für die Schulkinder aller Altersstufen ab der 3. Klasse. Kitas und Grundschulen haben nun die Möglichkeit, die Aufführungen für sich zu buchen. Die Kosten hierfür werden vom Landkreis übernommen. Die Auftritte werden entsprechend der zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Beschränkungen angepasst.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der Homepage des Landkreises Mainz-Bingen www.klimaschutz.mainz-bingen.de unter der Rubrik „Themen & Abteilungen“ und dem Reiter „Klimaschutz“ und „Umweltbildung“ oder direkt bei Martina Schnitzler unter 06132/787-2170 oder Schnitzler.Martina@mainz-bingen.de.


ANZEIGE:



Vortrag über Klimaschutz und erneuerbare Energien
BIRKENFELD. Klimaschutz und der Umstieg auf Erneuerbare Energien: Diese Ziele zur nachhaltigen Entwicklung haben sich die Vereinten Nationen in ihrer globalen Agenda 2030 auf die Fahnen geschrieben. Doch welche Strategien gibt es, die zivilgesellschaftliche Akteure einbinden – und können diese funktionieren? Das werden Prof. Milena Valeva und Prof. Klaus Helling vom Umweltcampus Birkenfeld in einem digitalen Vortrag am Dienstag, 18. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr beleuchten. Dazu laden der Themenschwerpunkt „Schöpfung“ der Katholischen Erwachsenenbildung, das Klimaschutzmanagement des Bistums und RENN.west ein.

Anmeldung zur kostenfreien Online-Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Klimawandel und wir“ können erfolgen bis zum 12. Mai auf www.anmelden-keb.de/56309, per Mail an schoepfung@bistum-trier.de oder unter Tel.: 0651-993727-20.


Fahrkartenbestellung leichtgemacht
RHEIN-HUNSRÜCK-KREIS. Die Sommerferien rücken näher und damit auch das neue Schuljahr. Eltern sollten frühzeitig an die Bestellung der Schülerfahrkarten denken. Auf der Internetseite der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis stehen die Onlineanträge für die Bestellung der Schülerfahrkarten bereit: www.kreis-sim.de/Fahrkartenbestellung.

Bei der Antragstellung ist zu beachten, dass ein Antrag nur beim Wechsel:

  • vom Kindergarten in die Grundschule,
  • von der Grundschule zur Klassenstufe 5 (Sekundarstufe I)
  • von der Klassenstufe 10 (Sekundarstufe I) zur Klassenstufe 11 (Sekundarstufe II) und
  • von einer weiterführenden Schule zu einer Berufsbildenden Schule

zu stellen ist.

Innerhalb der Sekundarstufe II muss der Antrag jährlich gestellt werden. Weiterhin ist in der Sekundarstufe II zu beachten, dass ein Antrag bei der Kreisverwaltung nur gestellt werden muss, wenn eine bestimmte Einkommensgrenze unterschritten wird. Wird die Einkommensgrenze überschritten, ist der Antrag bei einem beliebigen Verkehrsunternehmen oder dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel zu stellen.
Ändern sich die dem Antrag zugrundeliegenden Daten (z. B. neuer Wohnsitz, Besuch einer anderen Schule), ist ebenfalls ein neuer Antrag zu stellen. Weitere Informationen zur Fahrkartenbestellung und zur Schülerbeförderung, erhalten Sie auf der Internetseite der Kreisverwaltung über www.kreis-sim.de/Schülerbeförderung.


ANZEIGE:


Geänderte Öffnungszeiten der Teststation in Neu-Bamberg
NEU-BAMBERG.
Ab Dienstag, 18. Mai ändern sich die Öffnungszeiten der Teststation Neu-Bamberg. Die „Drive In“-Station an der Raugrafenhalle im Junkerweg öffnet dann jeden Dienstag und Donnerstag von 17:30 bis 19:30 Uhr (bisher 17:00 bis 19:00 Uhr). Am Donnerstag, 13. Mai (Himmelfahrt) bleibt die Station geschlossen. Weitere Informationen sind unter www.vgvkh.de zu finden.


Vandalismus
HERGENFELD. In der Nacht zum 1. Mai wurden mehrere Objekte der Gemeinde und ein privates Gartenhaus mit Farbe besprüht. Alle Schmierereien sind im Schönblick in der Nähe des Dorfladens entstanden.

„Diese Sachbeschädigung ist kein Hexenstreich, sondern eine Straftat. Wenn sich der, oder die Verursacher nicht bis zum 20. Maimelden, wird die Angelegenheit zur Anzeige gebracht“, teilte Ortsbürgermeister Martin Theis mit.


Vollsperrung der Talstraße ab 10. Mai
INGELHEIM. Im Zuge der Leitungserneuerungen in der Talstraße kommt es im Zeitraum von 10. Mai bis 6. Juni 2021 zwischen der Winkeler Straße und Geisenheimer Straße zu einer Vollsperrung. Die Bushaltestelle Winkeler Straße kann dadurch nicht mehr angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle wird nicht eingerichtet. Die Stadtverwaltung bittet alle Betroffenen um Verständnis.


Trotz Pandemie: jetzt zum Stadtradeln 2021 anmelden
INGELHEIM. In diesem Jahr hat die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ in Ingelheim ein kleines Jubiläum. Das Stadtradeln findet in Ingelheim zum zehnten Mal statt – wenn auch wegen der Pandemie etwas anders als gewohnt. Von 12. Juni bis 2. Juli 2021 kann jede und jeder, die oder der in Ingelheim wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder Mitglied in einem Ingelheimer Verein ist, an der Aktion teilnehmen.

Die beiden langjährigen Organisatoren der Aktion, Ulrich Reussner aus dem Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt Ingelheim und der städtische Fahrradbeauftragte Erich Dahlheimer, haben entschieden, keine Auftaktveranstaltung oder andere gemeinsame öffentliche Aktionen durchzuführen, bei denen viele Menschen zusammenkommen. Es ist jedoch möglich, allein, zu zweit oder als Familie mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und die gefahrenen Kilometer online einzutragen. Einzelradler werden automatisch dem offenen Team der Stadtverwaltung zugeordnet. Auch die Anmeldung von Teams ist weiterhin möglich. Ein Team muss aus mindestens zwei Personen bestehen. Reussner und Dahlheimer weisen darauf hin, dass die gültigen Kontaktbeschränkungen und Hygienebedingungen zu beachten sind.

Oberbürgermeister Ralf Claus und die Beigeordnete und Umweltdezernentin Dr. Christiane Döll rufen alle Ingelheimer Radfahrerinnen und Radfahrer zur Teilnahme auf: „Unter dem Gesichtspunkt der Pandemie ist das Fahrrad eine besonders sinnvolle Alternative zu anderen Verkehrsmitteln. Denn Radfahren stärkt die Gesundheit und findet unter freiem Himmel statt. Doch unabhängig davon bedeutet Radfahren, klimafreundlich an der frischen Luft unterwegs zu sein. Dafür möchten wir mit der Teilnahme an der Aktion ‚Stadtradeln‘ auch dieses Jahr wieder Werbung machen.“
Wer drei Wochen ganz aufs Auto verzichten und nur mit dem Fahrrad unterwegs sein möchte, kann sich sogar als „Stadtradeln-Star“ bewerben – es winken schöne Preise.

Die Anmeldung zum Stadtradeln ist ab sofort online unter www.stadtradeln.de/ingelheim-am-rhein möglich. Hier sind auch alle weiteren Informationen zu finden. Einfach anmelden, losradeln und die gefahrenen Kilometer online eintragen.

Bei Fragen steht Ulrich Reussner telefonisch unter 06132 782-156 oder per E-Mail  an ulrich.reussner@ingelheim.de zur Verfügung.


JETZT NEU!

Erhalten Sie die aktuellen Nahe-News ab sofort auch per WhatsApp!
Interesse? Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.


red – 11.05.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter