Nahe-News “Corona-Meldungen” vom 8. April

Ausgangssperre im Rhein-Hunsrück-Kreis
RHEIN-HUNSRÜCK-KREIS. Im Rhein-Hunsrück-Kreis hat die 7-Tage-Inzidenz bis zum 5. April 2021 an 5 Tagen in Folge die Grenze von 100 überschritten. Am 6. April fiel der Inzidenzwert auf 82,4 und am 7. April auf 67,9.

Trotz mehrmaliger Versuche von Landrat Dr. Marlon Bröhr insbesondere Ausgangssperren für den Rhein-Hunsrück-Kreis zu verhindern, wurde er per Erlass des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie vom 6. April 2021 verpflichtet, die Muster-Allgemeinverfügung des Landes – einschließlich der Ausgangssperren – zu erlassen.

Neben der Ausgangssperre werden weitere Einschränkungen wirksam. Die Allgemeinverfügung tritt am 8. April 2021 in Kraft und gilt bis zum 20. April 2021.

Die komplette Allgemeinverfügung zum Download – Klick Mich!


ANZEIGE:



Kein Transport in Rettungsmitteln zu Impfzentren und Teststationen
KREIS MAINZ-BINGEN. Aus aktuellem Anlass weisen die Rettungsdienstbehörden Mainz-Rheinhessen und Bad Kreuznach darauf hin, dass grundsätzlich Transporte in Rettungs- und Krankenwagen zu den Impfzentren sowie den Teststationen in Stadt und Landkreis nicht möglich sind. Nach §1 des Rettungsdienstgesetzes Rheinland-Pfalz sind Krankentransporte ausschließlich Patientinnen und Patienten mit medizinischem Betreuungs- oder Überwachungsbedarf vorbehalten. Der Transport zur Testung auf COVID-19 und zur Schutzimpfung allein stellt in diesem Zusammenhang rechtlich keinen Beförderungsgrund dar. Darauf weisen Dr. Dietmar Hoffmann, Leiter des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen, Mathias Hirsch, Leiter des Impfzentrums Ingelheim und Dr. Guido Scherer, Ärztlicher Leiter der Rettungsdienstbereiche Mainz-Rheinhessen und Bad Kreuznach gemeinsam hin und bitten hierfür die Bevölkerung um Verständnis.

Personen, die aufgrund eingeschränkter Mobilität nicht eigenständig zum Impfzentrum gelangen können, können vom Hausarzt oder von den mobilen Impfteams aufgesucht werden. Zudem besteht für Patientinnen und Patienten die Möglichkeit ein Taxi sowie Transporte privater Anbieter zu nutzen, um zu den Impfzentren oder Teststationen zu gelangen. In bestimmten Fällen kommen zudem die Krankenkassen für die Fahrtkosten auf, was allerdings individuell abzuklären ist. Weiterhin gibt es verschiedenste Hilfsangebote und Bürgerbusse, die auch auf Gemeindeebene angeboten werden.

Zudem wird nochmals darauf hingewiesen, dass eine akut mit dem Corona-Virus infizierte Person sowie enge Kontaktpersonen, die unter Quarantäne stehen, das Impfzentrum nicht zur Schutzimpfung betreten dürfen.


DLRG Bad Sobernheim bietet am Freitag 9.4. erneut Drive-In-Teststation
BAD SOBERNHEIM. Zum Start des kommenden Wochenendes wird die DLRG Ortsgruppe das erprobte Konzept der Drive-In-Schnellteststation am Vereinsheim “Rettungsinsel” neben dem Schwimmbad fortsetzen. Am kommenden Freitag, 9. April kann sich jeder zwischen 16 und 19 Uhr wieder schnell, sicher und unkompliziert mittels eines Abstrichs im vorderen Nasenbereich kostenlos testen lassen (PoC-Antigen Schnelltest).

Eine vorherige Terminregistrierung kann über die Internetseiten der Ortsgruppe www.dlrg-sobernheim.de  erfolgen. Alle Getesteten erhalten einen QR-Code, über den sich das Ergebnis nach circa 15 Minuten online abrufen lässt und können direkt nach der Testung die Station verlassen. Spontane Testwillige füllen einen Registrierbogen aus und erhalten das Ergebnis nach einer Wartezeit. Auch Fußgängerinnen und Fußgänger sind an der Teststation willkommen. Benötigt wird ein Personalausweis. Zu beachten ist, dass für jede Person in einem Fahrzeug ein einzelner Testtermin gebucht werden muss.

Mit dem übersendeten Ergebnis kann ein Negativtest über 24 Stunden nachgewiesen werden.
Informationen sind auch unter der E-Mailadresse einsatz@dlrg-sobernheim.de erhältlich.


Schulen und Kitas in VG Baumholder bleiben bis 11. April geschlossen – nur Notbetreuung
VG BAUMHOLDER. Wegen des massiven Infektionsgeschehens in der Verbandsgemeinde Baumholder bleiben die dortigen Kindertagesstätten und Grundschulen bis einschließlich 11. April geschlossen und bieten lediglich Notbetreuung an.

Statt des Präsenzunterrichts sollen die Schulen Homeschooling beziehungsweise Fernunterricht anbieten.


ANZEIGE:



Zufahrt zum Impfzentrum nur noch in eine Richtung
KREIS MAINZ-BINGEN. Die Zufahrt zum Ingelheimer Impfzentrum ist nur noch aus Fahrtrichtung Otto-Hahn-Kreisel kommend möglich. Die neue Verkehrsführung wurde in Abstimmung mit der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA), der Polizei sowie der Stadt Ingelheim per Eilverfahren angeordnet. Grund waren lange Staus auf der Konrad-Adenauer-Straße sowie der Geländezufahrt, die Rettungswagen und Einsatzfahrzeuge behinderten.

Um beidseitig blockierende Warteschlangen zu vermeiden, ist das Linksabbiegen aus Richtung Autohaus Senger (Ost) ab sofort nicht mehr möglich. Der Verkehr wird nun über den Otto-Hahn-Kreisel geführt und linksspurig zurück zum Impfzentrum geleitet. Damit bleibt die rechte Spur für Rettungswagen, Einsatzfahrzeuge sowie für Mitarbeitende, die zum Gelände müssen, frei. Die Verkehrsführung ist mit entsprechenden Wegweisern ausgeschildert. Auf dem Gelände wurde für Impflinge eine entsprechende Wartezone ausgewiesen.


red – 08.04.21

JETZT NEU!
Erhalten Sie die aktuellen Nahe-News ab sofort auch per WhatsApp!
Interesse? Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter