Corona-Update für den Landkreis Mainz-Bingen und der Stadt und Infos zu AstraZeneca

KREIS MAINZ-BINGEN. Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen meldet heute 14 Neuinfektionen im Landkreis Mainz-Bingen und 27 neue Fälle in der Stadt Mainz. Insgesamt sind es derzeit 12.284 Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Davon kommen 5319 (+14 zu gestern) positiv getestete Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 6965 (+27 zu gestern) aus der Stadt Mainz. Die Zahlen spiegeln den heutigen Stand von 14 Uhr.

Insgesamt wurden im Landkreis Mainz-Bingen bisher 245 (+4) Mutanten festgestellt, in der Stadt Mainz 262 (+11). Die jeweilige Zahl in Stadt und Landkreis beinhaltet alle bekannten Mutationen.

Hinweis: Eine erhöhte Differenz zu gestern kann vorkommen, wenn bei Infizierten nachträglich Mutationen nachgewiesen werden.

ANZEIGE:


Bereits Genesene: 11.480 (+12)
davon Mainz-Bingen: 4926 (+8)
davon Stadt Mainz: 6554 (+5)

Aktuell Infizierte: 444 (+27)
davon Mainz-Bingen: 202 (+6)
davon Stadt Mainz: 242 (+21)

Fälle in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner:
Landkreis Mainz-Bingen: 39 – Gefahrenstufe orange
Stadt Mainz: 53 – Gefahrenstufe rot

Bedauerlicherweise bestätigte das Gesundheitsamt bisher insgesamt 360 (+1) Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus. Todesfälle im Landkreis Mainz-Bingen 191 (±0), Todesfälle Stadt Mainz 169 (+1).

ANZEIGE:


Die Fallzahlen der positiv Getesteten in den Kommunen des Kreises:

 

bisher bekannte

Infektionen

davon aktuell

infiziert

davon

genesen

Stadt Ingelheim

897 (+3)

49

836

Stadt Bingen

731 (+2)

20

672

Gemeinde Budenheim

283 (±0)

16

255

VG Rhein-Selz

938 (+2)

27

871

VG Nieder-Olm

880 (+3)

34

815

VG Bodenheim

525 (+2)

27

490

VG Gau-Algesheim

332 (+2)

15

311

VG Rhein-Nahe

305 (±0)

8

285

VG Sprendlingen-Gensingen

428 (±0)

6

391

Kreis Mainz-Bingen insgesamt

5319

202

4926

 

Das bundesweite Aussetzen des Astrazeneca-Impfstoffes hat Auswirkungen auf die Impfpläne des Landkreises Mainz-Bingen: Alle Termine mit Astrazeneca, die für den heutigen Dienstag im Ingelheimer Impfzentrum vorgesehen waren, wurden abgesagt. Personen, die jedoch einen Termin ab dem 17. März bis zum 10. April 2021 mit Astrazeneca vereinbart haben, können diesen auch wahrnehmen. In diesem Fall wird auf die Vakzine von Biontech oder Moderna umgestellt. Das Land Rheinland-Pfalz teilte in diesem Zusammenhang mit, dass man hier auf größere Liefermengen des Biontech-Impfstoffes hofft. Alle Termine, für die ohnehin die Impfstoffe von Biontech oder Moderna vorgesehen waren, finden wie gewohnt statt.

ANZEIGE:


Nach aktuellen Informationen des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerins erhalten Personen, deren Termin für den heutigen Dienstag angedacht war, zeitnah einen neuen Termin mit einem m-RNA-Impfstoff – also Biontech oder Moderna. Der Moderna-Impfstoff kommt im Mainz-Binger Impfzentrum in dieser Woche damit erstmals zum Einsatz.

Ab sofort gibt es bis auf weiteres nur noch Erstimpftermine in der Prioritätsgruppe 1 –Personen aus dieser Gruppe können weiterhin Impftermine für das Impfzentrum in Ingelheim vereinbaren. Auch Impfungen für bettlägerige Menschen der Prioritätsgruppe 1 sind nicht beeinträchtigt – diese sollen von den Hausärzten voraussichtlich ab dem 22. März übernommen werden. Aufgrund des Impfstoffmangels werden Kontaktpersonen jedoch nicht geimpft.

Hingegen können neue Termine für Personen der Prioritätsgruppe 2 wegen des Aussetzens der Impfungen mit Astrazeneca zunächst nicht vergeben werden. Auch Impfungen in Einrichtungen der Eingliederungshilfe durch die mobilen Impfteams sowie für Personal in Testzentren finden nicht statt.

Hintergrund: Der Bund hatte gestern auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts die Corona-Impfungen mit Astrazeneca deutschlandweit ausgesetzt. Daraufhin haben auch das Land Rheinland-Pfalz sowie der Landkreis Mainz-Bingen die Impfungen zunächst ausgesetzt.

JETZT NEU!
Erhalten Sie die aktuellen Nahe-News ab sofort auch per WhatsApp!
Interesse? Schicken Sie einfach eine WhatsApp mit dem Stichwort:
„Newsletter“ an 06755 96 99 026!

Mit der Anmeldung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen
von www.nahe-news.de zu.

red – 16.03.21

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.