URANO unterstützt mit 5 000 Euro Spende Sophia Kallinowsky Stiftung

Spendenübergabe im URANO Training & Activity Center: Stiftungsgründer Karsten Kallinowsky (vorn) freut sich über den Scheck in Höhe von 5.000 Euro, den ihm (von links) URANO-COO Sebastian Schmalenbach sowie die beiden URANO-Gesellschafter Eva Beuscher und Andreas Krafft überreichten.

BAD KREUZNACH. Besondere Initiativen haben auch eine besondere Unterstützung verdient. Das ist die Auffassung des IT-Lösungspartners URANO. Deshalb war es für das Bad Kreuznacher Unternehmen eine Herzensangelegenheit, die diesjährige Mitarbeiterbefragung mit dem guten Zweck zu verbinden und pro Teilnehmer zehn Euro an die Sophia Kallinowsky Stiftung zu spenden, die sich im Kampf gegen Kinderkrebs engagiert. Das Endergebnis: ein Spendenscheck über 5.000 Euro, den URANO-Gründer und CEO Andreas Krafft im Namen der Mitarbeiter an Stiftungsgründer Karsten Kallinowsky überreichte. „Vielen Dank. Das macht uns unheimlich glücklich“, so Kallinowsky bei der Spendenübergabe im URANO Training & Activity Center sichtlich gerührt.

Anzeige:

Die Geschichte hinter seiner Stiftung ist eine sehr persönliche und emotionale: 2016 hat er seine Tochter Sophia an den Krebs verloren. Daraufhin reifte sein Entschluss, sich ehrenamtlich dafür stark zu machen, dass Kindern mit der Diagnose Krebs in Zukunft besser geholfen werden kann. Die Stiftung finanziert unter anderem medizinische Geräte und veranstaltet Events, „bei denen die krebskranken Kinder Momente des Glücks verspüren und ihr schweres Schicksal vergessen können“, wie Karsten Kallinowsky betont. Aktuell wird gerade eine Stiftungsprofessur im Wert von 1,2 Millionen Euro über sechs Jahre für individuelle Therapieformen an der Uni-Medizin in Mainz ins Leben gerufen. Das alles wird über Spenden finanziert.

Dass URANO als regionaler IT-Lösungspartner für gute Zwecke spendet, hat Tradition. Dieses Mal gibt es allerdings einen besonderen Hintergrund. In jedem November findet beim IT-Dienstleister die jährliche Mitarbeiterbefragung statt, um Anregungen und Feedback einzuholen. „Das ist für uns sehr wichtig”, stellt Andreas Krafft fest. „Konstruktive Kritik ist immer eine Chance, sich noch weiter zu verbessern.“ Für dieses Jahr hat sich das URANO-Management etwas Besonderes ausgedacht, wie URANO-Chief Operating Officer (COO) Sebastian Schmalenbach erzählt. „Für jeden ausgefüllten Fragebogen spenden wir zehn Euro.”

Anzeige:


Für die URANO-Mitarbeiter war das natürlich eine zusätzliche Motivation, sich an der Mitarbeiterbefragung zu beteiligen. „Mehr als 200 Kollegen haben den Online-Fragebogen ausgefüllt“, freut sich die Geschäftsführende Gesellschafterin Eva Beuscher. „Die Spendengelder, die unsere Mitarbeiter dadurch dankenswerterweise gesammelt haben, wollten wir seitens des Managements aufrunden, um die wertvolle Arbeit der Sophia Kallinowsky Stiftung zu unterstützen.” Deshalb stand am Ende auf dem extragroßen Scheck die Zahl von 5.000 Euro.

red – 23.12.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter