“Sterne des Sports“ für engagierte Vereinsarbeit: Jeder Verein ein Gewinner!

REGION. Gerade im Hinblick auf die aktuell schwierigen Zeiten, die auch regionale Sportvereine in diesem Jahr vor große Herausforderungen stellen, wollte die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück 2020 ganz besonders zu einer Teilnahme am Wettbewerb „Sterne des Sports“ motivieren. Mit den begehrten bronzenen Sternen und einer Reihe attraktiver Geldpreise bot man den Vereinsvertretern wieder einen hochwertigen Anreiz, sich online zu bewerben und die Gewinnchancen zu nutzen.

ANZEIGE:


Wegen Corona fiel die traditionelle Preisübergabe in diesem Jahr aus. Stattdessen übergab Adrian Hennen, Filialleiter in der Salinenstraße, die Sterne nur in kleinem Rahmen an die hauptverantwortlichen Vertreter der Gewinnervereine aus dem Kreuznacher Raum. Er zeigte sich froh darüber, dass zahlreiche Vereine trotz Corona die Möglichkeit genutzt haben, ihre Projekte auf der „Sterne des Sports“ – Plattform vorzustellen: „Auch wenn wir das nicht gebührend feiern können, so war uns wichtig, in den aktuell schwierigen Zeiten zu signalisieren: Wir sind da und unterstützen, wo wir können!“. Spontan beschlossen die Verantwortlichen in der Volksbank daher, in diesem Jahr nicht nur die Gewinner zu prämieren.
Auch die Vereine, die keinen der vorderen Plätze belegten, konnten sich so über eine Spende in Höhe von jeweils 250 Euro freuen.

ANZEIGE:


Die Lauffreunde Naheland Bad Kreuznach e.V. belegten mit ihrem Projekt „virtual race toge-ther“ den 2. Platz und nahmen einen kleinen bronzenen Stern und das Preisgeld in Höhe von 750 Euro mit nach Hause. Der Verein hatte es geschafft, durch die Organisation eines virtuellen Vergleichswettbewerbs in einer Zeit ohne gemeinsames Training und verbindende Vereinsaktivitäten zum Laufen zu motivieren und sich im Wettkampf miteinander zu messen. Die hohe positive Resonanz darauf übertraf schnell die Erwartungen der Initiatoren. Es gelang ihnen, gleich vier befreundete Vereine aus Rheinland-Pfalz zu gewinnen, die mit mehr als 90 Läufern am Wettkampf teilnahmen. Die „Sterne“ – Jury war begeistert von dem Projekt, mit dem die Lauffreunde engagiert und mit großem Einsatz auf die aktuell schwierigen Um-stände reagierten.

Über den 3. Platz sowie einen kleinen „Stern des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro freute sich in diesem Jahr der 1. Kreative Tanzsportclub Bad Kreuznach, der die Jury mit seinem Projekt „Sport für alle“ begeistert hatte. Eine gute Jugendarbeit zu leisten, ist dem Verein von jeher ein wichtiges Anliegen. Großen Wert legen die Vereinsverantwortlichen dabei vor allem darauf, kreativ und nicht leistungsorientiert zu arbeiten und ein breites Sportangebot für Kinder mit und ohne Handicap anzubieten. Das gelingt dem 1. KTC immer wieder aufs Neue durch wöchentliche Mitmach-Aktionen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für kleine  Gruppen, die durch engagierte Übungsleiter und jugendliche Vereinsmit-glieder intensiv betreut werden.

ANZEIGE:


Die Preisübergabe an den Erstplatzierten – den LLG Hunsrück e.V. – übernahm die Leiterin der Volksbank-Filiale in Simmern, Gabi Bornschein. Der Verein erhielt für sein Projekt „Sport kennt keine Grenzen“ einen großen bronzenen Stern und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der Grundgedanke „Sport verbindet“ stand im Fokus des Charity-Projekts „Laufschuhe für Läufer in Sambia“, das im Rahmen des jährlichen Argenthaler Quarzit Adventstrails ins Leben gerufen wurde. Was ursprünglich als spontane Idee entstand, nahm eine nicht vorhersehbare Eigendynamik an. Schon bald spendeten nicht nur die eigenen Vereinsmitglieder Laufschuhe. Über die sozialen Medien erreichte man Laufbegeisterte aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland und erfuhr so viele bewegende Geschichten, die sich hinter so manchem Paar Laufschuhe verbargen.

 red – 29.10.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.