Weitere Einzelheiten zum tödlichen Unfall auf der B41 – Polizei sucht Zeugen

MONZINGEN. Zu dem tödlichen Unfall auf der B41 teilte die Polizei weitere Einzelheiten mit. Ein 88-jähriger befuhr am Mittwoch, gegen 12.50 Uhr mit seinem PKW Dacia Logan die B41 von Martinstein in Richtung Monzingen, als er plötzlich und gemäß unabhängigen Zeugenaussagen ohne jegliche Reaktion in den Gegenverkehr geriet.

ANZEIGE:

Dort kollidierte er nahezu frontal mit dem PKW einer entgegengesetzt fahrenden 49-jährigen BMW-Fahrerin. Die schnell eingetroffenen Rettungs- und Einsatzkräfte fanden die 49- jährige Unfallbeteiligte in ihrem Fahrzeug eingeklemmt vor, weswegen sie von Kräften der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden musste. Ihre Verletzungen wurden als schwer, aber nicht lebensbedrohlich eingeschätzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Koblenz geflogen. Der 88-jährige Unfallverursacher verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen an der Unfallörtlichkeit. Ob ein medizinischer Notfall unfallursächlich gewesen sein könnte, kann nur vermutet werden. Es wurde ein Sachverständiger zur Erstellung eines Gutachtens beauftragt.

ANZEIGE:

Die Ermittlungen dauern noch an. Die B41 war für die Dauer der Rettungs- und Einsatzmaßnahmen bis 16 Uhr gesperrt.
Weitere Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich an die Polizei in Kirn (06752-1560) zu wenden.

red – 22.10.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.