Zwei Großbrände in der Verbandsgemeinde Kirner-Land

HAHNENBACH / SIMMERTAL. Zwei Großbrände beschäftigten am Dienstag die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kirner Land.

ANZEIGE:


Gegen 15:05 Uhr kam es in der Garage neben einem Wohnhaus an der L 182 außerhalb der Ortslage von Hahnenbach in Richtung Bundenbach aus noch zu ermittelnder Ursache zu einem Brand, der schließlich auf das Haus übergriff und erheblichen Schaden zur Folge hatte. Die Löscharbeiten der Feuerwehreinheiten aus Kirn, Hahnenbach und Hennweiler dauerten bis in die späten Nachmittagsstunden an. Der 68-jährige Hausbewohner und seine Katze sind wohlauf. Personenschäden waren insgesamt nicht zu beklagen. Die L 182 musste bis 18:30 Uhr voll gesperrt werden, Umleitungen erfolgten über die Kreisstraßen 27 und 28.

ANZEIGE:


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in Simmertal, unmittelbar an der B 421 gelegen, zu einem Vollbrand einer Scheune beziehungsweise eines Unterstandes für Pferde. Nachdem Anwohner den Brand bei der Integrierten Leitstelle in Bad Kreuznach gemeldet hatten, stand die Scheune bei Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort bereits in Vollbrand. Menschen oder Tiere befanden sich nicht mehr im Objekt. Obwohl die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle hatte und so ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wiesen und Felder verhindern konnte, brannte die Scheune vollständig aus. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Die Brandursache ist bisher ungeklärt, jedoch kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Brandursache geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Kirn in Verbindung zu setzen.

red – 19.08.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.