Informationen zur heutigen Bombenentschärfung in Kirn

KIRN. Am Mittwoch, 12. August wurde um 12.30 Uhr im Nahebett im Bereich der Großen Brücke in Kirn eine amerikanische 500 Pfund Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Die Bombe wird am heutigen Freitag, ab 11 Uhr entschärft.

ANZEIGE:


Bei einer Pressekonferenz informierten Verbandsbürgermeister Thomas Jung, Stadtbürgermeister Frank Ensminger und Jörg Dindorf, Leiter Team Medien des Katastrophenschutzes über das weitere Vorgehen. Im Umkreis von 500 Metern muss der komplette Bereich evakuiert werden. Ordnungsamt, Feuerwehr, Polizei, LBM und Deutsche Bahn stehen in engem und ständigem Kontakt.

Bürgermeister Jung informierte, dass alle betroffenen Haushalte, Gewerbetreibende, Arztpraxen etc. über die Evakuierung mittels eines Handzettels informiert wurden. Zudem wurden Informationen über die sozialen Medien und KATWARN gestreut. Die Bewohner müssen ihre Häuser bis 8.00 Uhr verlassen haben. Polizei und Ordnungskräfte werden dies überprüfen. Laut Polizei besteht nicht die Notwendigkeit, Sachwerte mitzunehmen. Zurzeit kann noch keine Auskunft erteilt werden, wie lange die Entschärfung und somit die Evakuierung dauern wird. Wenn die Bombe entschärft ist und die Bewohner in ihre Häuser zurückkönnen, wird über die Presse, die sozialen Medien, KATWARN und das Infotelefon informiert.

ANZEIGE:


Thomas Jung appellierte an die Bevölkerung, über diesen Zeitraum wenn möglich bei Freunden und Bekannten unterzukommen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, kann sich in der Dominikschule oder der Hellbergschule aufhalten. Für die Verpflegung ist gesorgt.
Weiterhin wurde für die Bürgerinnen und Bürger eine Hotline eingerichtet, die über die Nummern 0671/ 888 090 04 und 0671/ 888 090 05 zu erreichen ist. Es stehen auch Dolmetscher für ausländische Bewohner zur Verfügung.

Die B41 wird ab 10.00 Uhr morgen früh gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert, so der Leiter der Masterstraßenmeisterei Kirn, Herr Hecht. Weitere Infos sind auf www.verkehr.rlp.de zu finden.

ANZEIGE:


Wegen der Bombenentschärfung wird der Teilabschnitt zwischen Bad Sobernheim und Idar-Oberstein komplett für den Zugverkehr zwischen 10:30 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr gesperrt. Deswegen kommt es bei vlexx-Zügen der Linien RE 3 und RB 33 in diesem Zeitraum zu Einschränkungen.

Züge aus Richtung Frankfurt/Mainz fahren nur bis Bad Sobernheim und wenden dort. Züge aus Richtung Saarbrücken bzw. Baumholder verkehren nur bis Idar-Oberstein und wenden dort. Die Fahrzeiten in den jeweiligen Abschnitten entsprechen dem Regelfahrplan.

Für die Halte auf dem Teilabschnitt zwischen Bad Sobernheim und Idar-Oberstein wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Angefahren werden die Halte Idar-Oberstein, Fischbach-Weierbach, Kirnsulzbach, Hochstetten (Nahe), Martinstein, Monzingen und Bad Sobernheim. Kirn kann aufgrund der Bombenentschärfung nicht angefahren werden. Die Abfahrtszeiten der Busse sind ab Idar-Oberstein zur Minute 0 im Stundentakt. Die Abfahrtszeiten der Busse ab Bad Sobernheim sind zur Minute 50 im Stundentakt. Die Haltestellen befinden sich an den jeweiligen Bahnhöfen, nur in Kirnsulzbach fahren die Busse die Haltestelle „Haus Schönborn“ an.

Aufgrund der Kurzfristigkeit ist der Schienenersatzverkehr nicht in den Auskunftsmedien der Deutschen Bahn (www.bahn.de) abrufbar. Die Züge sind dort als Ausfall gekennzeichnet.

red – 14.08.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.