Weniger Verkehrsunfälle, aber mehr Verkehrstote im Mai

RHEINLAND-PFALZ. Obwohl die Zahl der Straßenverkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich zurückging, verloren im Mai 2020 auf rheinland-pfälzischen Straßen 17 Menschen ihr Leben. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren dies 7 Todesopfer mehr als im Mai 2019.

ANZEIGE:


Insgesamt meldete die Polizei von Januar bis Mai 49.000 Verkehrsunfälle, 15,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dabei verloren insgesamt 64 Menschen ihr Leben, 4 weniger als in den ersten fünf Monaten des Vorjahres. Die Zahl der Schwerverletzten sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,3 Prozent auf 1.139, die Zahl der Leichtverletzten um 14,1 Prozent auf 4.913. Die Polizei registrierte 44.254 Unfälle, bei denen nur Sachschäden entstanden. Im Vergleich zu 2019 ist dies ein Rückgang um 16,1 Prozent.

“Der deutliche Rückgang der Verkehrsunfallzahlen dürfte darauf zurückzuführen sein, dass sich aufgrund der durch die Corona-Krise erfolgten Einschränkungen die Zahl der Verkehrsbewegungen auf den Straßen verringert hat”, teilte das Statistische Landesamt mit.

 

red – 27.07.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.