Nahe-News “Kurz Notiert Meldungen” vom 15. Juli

Harfenkonzert auf der Klosterruine Disibodenberg
DISIBODENBERG.
Die Menschen der Region dürfen sich auf einen Neustart in Sachen hochrangiger Kultur an der Nahe freuen. Am Samstag, 18. Juli, findet um 19 Uhr ein Harfenkonzert in der wunderbar mystischen Atmosphäre der Klosterruine Disibodenberg statt. Die weltweit renommierte Harfenistin Silke Aichhorn spielt Originalwerke und Bearbeitungen aus vier Jahrhunderten vom Barock bis zum Impressionismus. Neben ihrem virtuosen und höchst einfühlsamen Spiel moderiert sie zudem ihr Konzert selbst, was dem Publikum besondere Unterhaltung und interessantes Wissen zum Instrument und der Musik garantiert.

Die Coronabestimmungen werden durch großzügige Sitzplatzverteilung und entsprechende Abstandsgebote umgesetzt. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung im Russischen Hof in Bad Sobernheim Großstraße 53, Telefon 06751-854 1397 für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Livemusik am Schmittenstollen mit dem Duo „Kleingartenanlage“
FEILBINGERT.
Am Sonntag, 19. Juli, heißt es im Schmittenstollen Niederhausen: „Endlich wieder Livemusik!“ Die Erleichterung ist dem Pächter Matthias Harke anzumerken. Die traumhafte Kulisse rund um die Waldbühne bietet genug Platz um Abstand zu halten.

Mit dem Duo „Kleingartenanlage“ soll direkt ein Highlight gesetzt werden. Gespielt werden zu diesem besonderen Anlass erstmals zwei neue Songs des überregional erfolgreichen Duos mit Julia Oschewsky und Marc Kluschat. Außerdem werden Stücke der beiden CD´s zu hören sein und einzelne Hits aus den letzten Jahrzehnten Popmusik- im Kleingartenanlage-typischen Duktus.

Das Konzert beginnt um 13:15 Uhr. Eintritt: 10 Euro. Um verbindliche Reservierung unter matthias.harke@gmx.de wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind. Wie immer gibt es viele leckere Speisen und Getränke im Angebot.
Weitere Infos und YouTube-Videos unter www.duo-kleingartenanlage.de.

Historischer Stadtrundgang
BAD SOBERNHEIM.
Ein historischer Stadtrundgang findet am Donnerstag, 16. Juli 2020 um 16 Uhr statt. Treffpunkt ist das Felke-Denkmal am Bahnhof; Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Kosten betragen 2,50 € für Kurkarteninhaber; 4,00 € für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

ANZEIGE:

Gemeindebücherei in den Sommerferien geöffnet
HOCHSTÄTTEN.
Trotz der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie ist die Gemeindebücherei in Hochstätten geöffnet, der Zugang ist geregelt.
Die Gemeindebücherei im Dorfgemeinschaftshaus ist montags von 17.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Die Ausleihe ist wie immer für vier Wochen kostenlos. Das Büchereiteam freut sich auf einen Besuch.

NaheNET WLAN im neuen Haus der Stadtgeschichte
BAD KREUZNACH.
„Nach dem Kommunalen Studieninstitut haben die Kreuznacher Stadtwerke nun auch im Haus der Stadtgeschichte schnelles NaheNET WLAN möglich gemacht“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.
„Wir freuen uns, dass wir mit dem schnellen Internet einen Beitrag zur Digitalisierung der städtischen Gebäude leisten können. Zudem überlassen wir heute auch dem Stadtarchiv Broschüren und Informationen der Bäder und unsere Kundenmagazine für die Dokumentation der Stadtgeschichte,“ ergänzt Christoph Nath, Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke.

ANZEIGE:

Bildungsfahrt nach Auschwitz für Jugendliche ab 16 Jahren
REGION.
Eine Bildungsfahrt nach Auschwitz bietet die Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach, vom 10. Oktober bis 18. Oktober 2020 an. Das Motto lautet: „Wir wollen nicht vergessen und aus der Vergangenheit für heute lernen“.

Mit Kleinbussen geht es am ersten Tag nach Görlitz. Neben der Besichtigung der geteilten Stadt steht auch das jüdische Viertel auf dem Programm. Nach der zweiten Übernachtung geht es für 5 Tage weiter nach Auschwitz. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen unter anderem das Stammlager Auschwitz und das Vernichtungslager Birkenau.

An den folgenden Tagen wird Krakau besichtigt und mit einem Übernachtungsstopp in Dresden geht es zurück ins Rheintal. Die Fahrt wird aus Mitteln des Fonds Kreuznach für Vielfalt gefördert. Von daher liegen die Kosten für Fahrt, Übernachtung, Mahlzeiten und Eintritte zwischen 100 und 130 Euro. Mitfahren können Jugendliche ab 16 Jahren und der Anmeldeschluss ist der 31. August 2020.
Sollten aufgrund der dann aktuellen Bedingungen der Corona-Pandemie stornieren müssen, entstehen den Teilnehmenden keine Kosten.

Infos:Veranstalter und weitere Informationen: Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach, fachstellejugend.bad-kreuznach.de oder Tel. 0671/72151.

Themenspaziergang auf dem Disibodenberg
DISIBODENBERG
. Ein Themenspaziergang wird am Samstag, 18. Juli um 15 Uhr auf dem Disibodenberg angeboten. Bevor sie auf dem Rupertsberg bei Bingen ihr eigenes Kloster gründete, verbrachte Hildegard von Bingen (1098-1179) fast 40 „Lehrjahre“ auf dem Disibodenberg.

Nora Heinken führt durch Hildegards Lehr- und Lebensjahre auf dem Disibodenberg, dem einzigen noch als Ruine erhaltenen Ort an dem Hildegard lebte, wie sich ihre Persönlichkeit und Spiritualität entwickelte und wie sie – nicht zuletzt beeinflusst durch ihre Meisterin Jutta von Sponheim – zu einem Universalgenie reifte.

Interessierte sind herzlich willkommen und treffen sich vor dem Museum. Während des Besuchs sind die Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten. Museum, Museumsladen und Hof-Cafe sind wie samstags üblich von 12 bis 18 Uhr geöffnet. So können Besucherinnen und Besucher vor oder nach dem Spaziergang noch das Angebot geniessen. Kosten inkl. Eintritt: 10 €.

Baumaßnahmen am Erdgasnetz
IDAR-OBERSTEIN. Ab dem 20. Juli plant der OIE-Verteilnetzbetreiber Westnetz die Fortführung der Bauarbeiten am Erdgasnetz in der „Wasenhübelstraße“ im Stadtteil Göttschied auf einer Länge von rund 315 Metern. Die Gasmitteldruckleitung, die aus Kunststoff besteht, wird zum größten Teil im Gehweg verlegt. Lediglich an zwei Stellen wird diese die Straße queren. Anschlusspunkt ist der vorher gebaute Abgang in der Obersteinerstraße. Die Bauzeit ist auf circa drei Monate kalkuliert. In dieser Zeit kann es zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen.

Sommer- und Grillfest der ver.di-Senioren fällt aus
KREIS BAD KREUZNACH.
Das traditionelle Sommer- und Grillfest der ver.di-Senioren des Kreises Bad Kreuznach, in jedem Juli auf dem Freigelände des Waldheims, kann wegen der derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor der Ausbreitung des Covid-19-Viruses nicht stattfinden. Der lokale ver.di-Seniorenvorstand und die entsprechenden Vorstände der Fachbereiche werden in den nächsten Monaten prüfen, ob im Herbst 2020 noch eine adäquate Veranstaltung angeboten werden kann.

Jugendcafé im Yellow in den Sommerferien geöffnet
INGELHEIM.
Das Jugendcafé im Yellow ist in den Sommerferien durchgehend an sechs Tagen in der Woche für Jugendliche ab zwölf Jahren geöffnet. Dienstags, mittwochs und donnerstags ist von 13 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 15 bis 21 Uhr und sonntags von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Stundenweise können die Billardtische, die Playstation und die Tischtennisplatte bespielt werden. Wer sicher sein möchte, zur gewünschten Zeit spielen zu können, kann sich vorher an der Theke des Yellow oder telefonisch unter 06132 782-415 anmelden und das entsprechende Spielgerät reservieren.

Jeden Mittwoch wird eine Laufgruppe von Philip Blumenstein angeboten. Auch Kleingruppenangebote wie unter anderem das Nähen von Masken und das Knüpfen von Scooby-Doo-Armbändern stehen auf dem Programm. Ideen und Wünsche von Jugendlichen für weitere Angebote werden gern aufgenommen.
Bei allen Aktivitäten werden die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen zur Bekämpfung von Covid-19 berücksichtigt. Für Nachfragen steht das Team des Yellow in Person von Evi Lamby, telefonisch erreichbar unter 06132 782-426, und Jürgen Schmidt, telefonisch erreichbar unter 06132 782-428, zur Verfügung.

Seniorenausflug zur Skulpturen-Triennale Bingen 2020
INGELHEIM.
Weil die Seniorenangebote der Stadtverwaltung im Sommer wieder stattfinden können, hat das Mehrgenerationenhaus West (MGH) einen Ausflug nach Bingen vorbereitet. Dort lädt eine Kunstmeile unter freiem Himmel am Rhein und an ausgewählten Orten in der Binger Innenstadt zum Flanieren ein. Zu entdecken sind 20 künstlerische Positionen unter dem Titel „Echt und Falsch“.

Die Beiträge der Künstlerinnen und Künstler widmen sich mit sehr unterschiedlichen Ansätzen den Fragen nach Original und Fälschung, möglicher Desinformation und Irreführung des Betrachters oder einfach dem Verhältnis von Erwartung zu Wirklichkeit. Anschließend ist eine Einkehr in den Binger Sommergarten direkt am Rhein in gemütlicher Atmosphäre vorgesehen.
Angeboten wird eine Führung von eineinhalb Stunden am Mittwoch, 26. August. Der Treffpunkt ist um 14.45 Uhr am Eingang „Museum am Strom“, Museumstraße 3, 55411 Bingen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Kostenbeitrag pro Person beträgt zehn Euro und ist vor Ort in bar zu entrichten.

Die Anmeldung erfolgt bei Michèle Martin im Mehrgenerationenhaus West (MGH) telefonisch unter 06132 89804-27. Pro Anruf sind zwei Anmeldungen möglich.

red – 15.07.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.