Brandstiftung: Landwirtschaftliche Halle stand lichterloh in Flammen

MITTELREIDENBACH / HATTGENSTEIN. Am frühen Freitagmorgen des wurde gegen 1:54 Uhr der Brand einer landwirtschaftlichen Scheune außerhalb der Ortslage von Mittelreidenbach gemeldet. Eine offenstehende Halle mit circa 200 Strohballen, einem Schlepper und einem Heuschwader standen beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Die 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Herrstein, Idar-Oberstein und Lauterecken konnten ein Übergreifen der Flammen auf daneben befindliche Strohballen-Hallen verhindern.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 200 000 bis 300 000 Euro.

ANZEIGE:


Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Idar-Oberstein wird von einer Brandstiftung ausgegangen. Offenbar wurden Heuballen in Brand gesteckt, dadurch griff das Feuer auf die gesamte Halle mit den landwirtschaftlichen Geräten über. Die Ermittlungen insoweit dauern an.

Wie die Kripo mitteilte, gibt es keinerlei Anhaltspunkte für eine Verbindung zu einem Brand von 40 Heuballen in der Gemarkung Hattgenstein. welcher auch am Morgen des 12. Juni festgestellt und durch die Feuerwehren Hattgenstein, Schwollen, Oberhambach, Rinzenberg und Birkenfeld mit 74 Feuerwehrleuten gelöscht werden konnte. Der Sachschaden liegt hier etwa bei 2000 Euro.

ANZEIGE:


Auch hier ermittelt die Kriminalpolizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung.
Sachdienliche Hinweise können in beiden Fällen direkt an die Polizei Idar-Oberstein unter Telefon 06781-5610 oder auch an jede andere Polizeidienststelle mitgeteilt werden.

pdw – 12.06.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.