Bei knapp 30 Grad: Zeugin rettete zweijährigen aus parkendem Auto

OPPENHEIM. Eine 31jährige Mutter aus dem Gebiet der Verbandsgemeinde Rhein-Selz war mit ihrer vierjährigen Tochter in einem Geschäft der Landskron-Galerie einkaufen. Ihr zweijähriger Sohn wurde von ihr schlafend im Kindersitz im Auto zurückgelassen. Das Fahrzeug parkte vor einem Drogeriemarkt. Die Scheibe der Fahrerseite war für circa zwei Zentimeter geöffnet.

ANZEIGE:


Eine aufmerksame Bürgerin hörte lautes Kindergeschrei und konnte das Fahrzeug ausfindig machen. Die Stimme des Kindes wurde schwächer und die Gesichtsfarbe änderte sich. Als man im Drogeriemarkt den Fahrer nicht ausfindig machen konnte, griff die 42-jährige Helferin beherzt in den offen gelassenen Spalt und riss die Scheibe aus dem Fahrzeug, um das Kind befreien zu können. Durch den dazu alarmierten Rettungsdienst wurde das Kind untersucht, mit dem Ergebnis, dass es nicht weiter in einer Klinik behandelt werden muss. Es reichte aus, etwas zu trinken. Mit der Mutter wurde ein ernsthaftes Kritikgespräch geführt. Das Jugendamt wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

ANZEIGE:


„Hier möchten wir nochmals eindringlich davor warnen, bei den Temperaturen Kinder und natürlich auch Tiere im Fahrzeug zu lassen. Das kann zu schweren gesundheitlichen Folgen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen“, teilte die Polizei mit.

red – 03.06.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.