Nahe News “Kurz Notiert Meldungen” vom 27. Mai

Landrätin lädt zur offenen Bürgersprechstunde ein
KREIS BAD KREUZNACH.
Landrätin Bettina Dickes lädt zu offenen Bürgersprechstunden ein.

  • Am Donnerstag dem 28.05.2020 von 9.30 bis 10.30 Uhr auf dem Marktplatz in Meisenheim
  • Am Samstag, dem 30.05.2020 von 10.00 bis 11.00 Uhr auf dem Marktplatz in Kirn
  • Am Samstag, dem 06.06.2020, von 10.00 bis 11.00 Uhr, auf dem Wochenmarkt in Stromberg ein.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit der Landrätin direkt ins Gespräch zu kommen und ihre Fragen und Anliegen im Rahmen dieser Sprechstunde zu diskutieren. Der Bürgerbeauftragte des Landkreises, Harald Skär, wird ebenfalls dabei sein. Die Sprechstunde findet unter Einhaltung der derzeit gültigen Abstands- und Hygieneregelungen statt.

ANZEIGE:

K 3 – Bestandsausbau wischen Liederbach und Kirchberg
LIEDERBACH / KIRCHBERG.
Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach teilt mit, dass die K 3 zwischen Liederbach und Kirchberg im Bestand ausgebaut wird. Die Fahrbahn der rund zwei Kilometer langen Strecke wird im sogenannten Hocheinbau erneuert.
Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, 27. Mai, und werden voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen sein.

Der Ausbau kann aufgrund der zur Verfügung stehenden Fahrbahnbreite nur unter Vollsperrung der Kreisstraße erfolgen. Die Erreichbarkeit des Landhotels Karrenberg ist jederzeit gewährleistet (zunächst aus Richtung Kirchberg). Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt über Dillendorf.

Vollsperrung der K30 zwischen Fischbach und Berschweiler wegen Bestandsausbau
FISCHBACH. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Bad Kreuznach teilt mit, dass die Kreisstraße K 30 ab Montag, dem 25. Mai 2020 bis voraussichtlich Ende September zwischen Fischbach und Berschweiler (Teilstrecke zwischen ehemaliger K 29 und Berschweiler) wegen Ausbau voll gesperrt wird. Die Fahrbahn der rund 2.100 Meter langen Strecke wird im sogenannten Hocheinbau erneuert.

Weiterhin verlegen die Verbandsgemeindewerke Herrstein-Rhaunen eine Abwasserdruckleitung im Zuge der Straßenbaumaßnahme. Die Erreichbarkeit des Besucherbergwerks aus Richtung Fischbach ist während der Baumaßnahme gewährleistet. Die entsprechenden Umleitungsstrecken führen über Herrstein beziehungsweise Kirn und werden vor Ort ausgeschildert.

ANZEIGE:

130.000 Euro Fördermittel für Gemeinde Becherbach
BECHERBACH. Staatssekretär Dr. Denis Alt hat in Vertretung von Innenminister Roger Lewentz dem Ortsbürgermeister Manfred Denzer einen Bescheid über Fördermittel im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 2020 übergeben. Die Mittel in Höhe von 130.000 Euro dienen dem Umbau eines Mehrzweckgebäudes am Dorfplatz im Ortsteil Roth. Ebenfalls bei der Übergabe anwesend waren der Bürgermeister der VG Nahe-Glan Uwe Engelmann und der Vorsitzende des Fichtenhoff Festvereins Falk Conrad.

„Ich begrüße es sehr, dass für den Umbau Fördermittel in Höhe von 130.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Das umgebaute Mehrzweckgebäude dient als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft und wird für Vereine ein wichtiger Ort sein. Sei es, um gemeinsam zu musizieren, Dorffeste zu veranstalten oder aber Familienfeste zu feiern,“ so Dr. Denis Alt.

Der Förderantrag zum Umbau war am 12. Februar 2020 gestellt worden. Mit der bewilligten Förderung können nun verschiedene Maßnahmen umgesetzt werden, so etwa der Ausbau einer Scheune zu einem Mehrzweckgebäude, das für Vereinsarbeit und als Jugendtreff genutzt werden kann. Ebenso werden die Toilettenanlagen barrierefrei ausgebaut und der Dachboden als Abstellraum für Geräte umgebaut.

Das Dorferneuerungsprogramm dient der nachhaltigen und zukunftsbeständigen Entwicklung des Dorfes und soll dabei helfen, dieses als eigenständigen Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Heimatmuseen können einen Stiftungspreis gewinnen – Aufruf zur Bewerbung
REGION. Antje Lezius, Bundestagsabgeordnete für die Kreise Birkenfeld und Bad Kreuznach, freut sich über die Chance für Heimatmuseen, einen Preis zur Förderung und zum Ausbau ihrer wirtschaftlichen, nachhaltigen und inklusiven Arbeit zu erhalten. „Unsere Museen leisten einen wichtigen Beitrag zur anschaulichen Aufarbeitung und Präsentation gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und regionaler Veränderungen“, so die Abgeordnete. „Vor allem mit dem Einsatz moderner Technologien und verschiedener, ansprechender Bildungsangebote werden alle Altersklassen angesprochen und können so mitgenommen werden. Damit erhalten sie das Interesse an unserer Heimat am Leben und fördern den Dialog über das Zusammenspiel zwischen lokalen, nationalen und internationalen Verbindungen. Die sogenannten „Best-practice-Beispiele“ können auch anderen Kommunen als Vorbild dienen. Ich rufe alle Heimatmuseen in unserem Kreis auf, sich bis zum 30. Juni 2020 dafür zu bewerben!“ Details zur Bewerbung und weitere Informationen können unter www.lebendige-stadt.de/stiftungspreis abgerufen werden.

red – 27.05.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.