Leere Betten – Leere Stühle: Hilferuf des Gastgewerbes im Mainzer Regierungsviertel

Der rheinland-pfälzische Hotel und Gaststättenverband machte am Mittwoch, 29. April vor der Landtagssitzung in Mainz mit leeren Tischen und Stühlen auf die geschlossenen Betriebe in der Corona-Zeit aufmerksam.

RHEINLAND-PFALZ. Einen dramatischen Hilferuf sendeten die Mitglieder des rheinland-pfälzischen DEHOGA an die Abgeordneten des Landtags im Vorfeld der heutigen Sitzung.

ANZEIGE:


Auf dem Ernst-Ludwig-Platz im Regierungsviertel sowie dem Proviantamt und dem „Pomp“ wurden unter der Aktion „Leere Betten – Leere Stühle“ 10 Betten und 1140 Stühle aufgestellt. Die Stühle stehen für die 11 500 DEHOGA-Mitgliedsbetriebe in Rheinland-Pfalz. An der Aktion beteiligten sich alle Kreisverbände und der Landesvorstand.

Präsident Gereon Haumann: Mit dieser Aktion sendet die Branche einen öffentlichen Hilferuf an die Landespolitik mit der dringenden Forderung ein konkretes Datum zur Wiedereröffnung von Gastro & Hotellerie zu benennen als auch mit der Forderung nach einem eigenen Rettungsfonds für das rheinland-pfälzische Gastgewerbe.

ANZEIGE:


Die Fraktionsvorsitzenden von SPD, FDP, Grünen, CDU und AFD kamen zur Kundgebung und versprachen, sich für die Gastronomie und Hotels einzusetzen.

Auch der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing kam ozur Kundgebung. Links: Präsident Gereon Haumann.

In ihrer Regierungserklärung am Nachmittag ging Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf das Thema Gastronomie ein. Sie wird am Donnerstag im Gespräch mit den Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Merkel das Thema ansprechen und es für die nächste Konferenz am 6. Mai auf die Tagesordnung setzen lassen.

pdw – 29.04.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.