Politische Einseitigkeit schadet dem Kirner Krankenhaus

KIRN. Verärgert ist der SPD-Bundestagsabgeordnete Joe Weingarten über den CDU-Landtagsfraktionsvorsitzenden, Christian Baldauf. Grund ist ein CDU-Termin bezüglich des Kirner Krankenhauses.

ANZEIGE:

„Ich bedaure, dass der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Christian Baldauf die Diskussion um die Zukunft des Kirner Krankenhauses parteipolitisch instrumentalisiert. Es ist ein schlechter Stil, zu den Gesprächen zum Krankenhaus, die bis jetzt ausdrücklich überparteilich getragen waren, nur CDU-Mandatsträger oder von der CDU gestützte Vertreter einzuladen. Die politische Einseitigkeit schadet den Bemühungen zur Erhaltung des Kirner Krankenhauses.

Noch in der letzten Woche habe ich, gemeinsam mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Antje Lezius, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf das Thema angesprochen, und ihm ein Schreiben übergeben, in dem die Bürgerinitiative zur Erhaltung des Kirner Krankenhauses ihre Wünsche und Forderungen dargelegt hat. Nur auf der Basis solch überparteilicher Zusammenarbeit und im gemeinsamen Dialog mit Bund und Land kann erfolgreich für die Zukunft des Kirner Krankenhauses gearbeitet werden“, so Weingarten.

ANZEIGE:

Der SPD-Abgeordnete fordert Christian Baldauf, und die CDU auf, nicht auf dem Rücken der Patienten und der Ärzte und Beschäftigten Landtagswahlkampf zu machen und damit dem Krankenhaus und der Region aus egoistischen Zielen zu schaden.

pdw/red – 09.03.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.