Pilgerauftakt 2020 an der Nahe

Das Nahetal in Richtung Disibodenberg.

Geführte Wanderung auf dem Hildegard von Bingen Pilgerweg

REGION. Seit zehn Jahren gibt es die Pilgermesse in Hamburg. 4000 Besucher drängten sich diesmal Ende Februar in der St. Jacobi-Kirche. Etwa 50 Aussteller aus ganz Deutschland und einigen Nachbarländen präsentierten ihre Pilgerwege.

ANZEIGE:

Das Interesse am Hildegard von Bingen Weg, mit seinen 10 Etappen von Idar-Oberstein bis Eibingen im Rheingau war augenfällig groß, die Broschüren binnen kurzer Zeit vergriffen. Viele Besucher waren bereits von der Person Hildegards angezogen. Das Konzept, den Pilgerweg über die historischen Hildegard-Orte zu führen und auf Meditations- und Infotafeln zur inhaltlichen Beschäftigung mit dem Lebenswerk der Heiligen einzuladen, ist dabei ein Alleinstellungsmerkmal des Hildegardwegs gegenüber den vielen anderen Pilgerwegen. Viele fanden die Aussicht auf eine Pilgerwanderung in der abwechslungsreichen Fluss- und Mittelgebirgslandschaft in der Mitte Deutschlands bei einem Glas Nahe Wein sehr einladend.

Nahetal bei Boos.

„Ein großes Defizit ist allerdings die fehlende Broschüre mit der Liste erschwinglicher Pilgerunterkünfte entlang des Weges. Viele Wanderer werden sich daher erst einmal auf andere Wege begeben, in der Hoffnung, dass sich hier bis zum nächsten Jahr etwas tut“, teilte Thomas Henrich vom Pilgerteam mit.

ANZEIGE:

Hildegard von Bingen (1098-1179) liebte das Grün der Natur. Aus ihr schöpfte Sie Kraft und Glauben. Vielen war und ist sie eine Ratgeberin, auch in Gesundheitsfragen. Hildegards leidenschaftliche und tröstende Antworten berühren noch heute. Darüber hinaus erschuf sie wunderbare Lieder und Texte, die auf dem Lebensweg begleiten und Orientierung geben. Wisse die Wege (Scivias) nannte Hildegard ihr erstes Buch. Zertifizierten Pilgerbegleitern machen sich gern mit ihnen gemeinsam auf den Weg. Meditationstafeln laden ein zur Rückbesinnung auf das Wesentliche. Die von Hildegard geliebte Landschaft zu durchwandern, bringt die Gedanken zu Ruhe und Klarheit. Der Weg ist das Ziel und die Gemeinschaft beim Essen und Trinken gehört dazu.

Die Streckeschlääferklamm im Binger Wald.

Informationen zum Pilgerweg:

Der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg führt auf rund 135 Kilometern von Idar-Oberstein nach Bingen am Rhein und Rüdesheim-Eibingen durch das Land der Hildegard. Der Weg verläuft entlang historischer Orte, in denen Hildegard gelebt hat:

Niederhosenbach, als ihrem wahrscheinlichen Geburtsort und Familiensitz;
Disibodenberg, wo sie ins Kloster eingetreten ist und fast 40 Jahre gelebt hat (1112-1150);
Sponheim, wo Hildegard im Alter von acht Jahren zu ihrer Lehrerin Jutta von Sponheim gegeben wurde (1106)Bingen am Rhein, wo sie ihr eigenes Frauenkloster gründete (ca. 1150).
Letzte Station auf dem Pilgerwanderweg ist der Rheingau mit der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen mit dem Hildegardschrein sowie die Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen.

Rund 60 Hildegard-Tafeln informieren auf der gesamten Wegstrecke über die Visionärin und Kirchenlehrerin und das Werk sowie über das Leben im Mittelalter. Die Informationstafeln machen nicht nur auf die historische Bedeutung der wichtigen Hildegardorte aufmerksam, sondern auch auf Hildegards Schriften und Werke im Bereich der Mystik, der Medizin, der Naturkunde und der Musik. Die spirituelle Seite von Hildegard von Bingen vermitteln die meditativen Tafeln, die den visionären Bildern aus ihrem Hauptwerk der „Scivias – Wisse die Wege“ folgen und interessante Impulse für eine Meditation geben.

ANZEIGE:

Geführte Wanderungen:

Zertifizierten Pilgerbegleitern machen sich gern mit ihnen gemeinsam auf den Weg. Meditationstafeln laden ein zur Rückbesinnung auf das Wesentliche. Die von Hildegard geliebte Landschaft zu durchwandern, bringt die Gedanken zu Ruhe und Klarheit. Der Weg ist das Ziel und die Gemeinschaft beim Essen und Trinken gehört dazu.

Vom 14. März bis zum 10. Oktober besteht an 13 Terminen die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Pilgerbegleitern/innen auf den abwechslungsreichen Weg durch Hildegards Heimatlandschaft zu begeben.

Zeitrahmen ca.  9.00 – 16.00 Uhr (Je nach Strecke und Gruppe).

Sie werden per Mail über den Treffpunkt und die genauen Zeiten spätestens 3 Tage vor der Wanderung informiert.

Weitere Informationen: www.scivias-institut.de

Anmeldung über: pilgerteam@scivias.info

Literaturempfehlung: Das Pilgerbuch von Annette Esser, Pilgerbuch Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg (Verlag Matthias Ess, Bad Kreuznach, 2. Auflage 2019). bietet dazu eine gute Ergänzung.

red – 06.03.20

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.