Wegen Corona-Virus: Vorsprache bei der Stadtverwaltung im Gebäude Brückes nur mit Termin

BAD KREUZNACH. Die Stadtverwaltung Bad Kreuznach reagiert auf das Coronavirus und die damit verbundene Unsicherheit in der Bevölkerung: Ab Montag, 16. März, sind Vorsprachen im Verwaltungsgebäude Brückes 2-8 (Amt für Recht und Ordnung, Standesamt und Sozialamt) bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Stadt möchte damit größere Menschenansammlungen vermeiden und mehr Möglichkeiten für Hygienemaßnahmen in den städtischen Gebäuden schaffen.

ANZEIGE:


Termine können telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden. Folgende Kontakte stehen zur Verfügung:

Amt für Recht und Ordnung
verkehrsangelegenheiten@bad-kreuznach.de, 0671/800-197
einwohnermeldeamt@bad-kreuznach.de, 800-351
kfz-zulassung@bad-kreuznach.de, 800-294
gewerbeangelegenheiten@bad-kreuznach.de, 800-222
fuehrerschein@bad-kreuznach.de, 800-194
vollzugsdienst@bad-kreuznach.de, 800-111

Standesamt
standesamt@bad-kreuznach.de, 800-198

Sozialamt
Sozialhilfe und Asylbewerberleistungen: sozialamt@bad-kreuznach.de, 800-234
Wohngeld: wohngeldstelle@bad-kreuznach.de, 800-358
Allgemeiner Sozialdienst (Wohnungsprobleme): sozialamt@bad-kreuznach.de, 800-253/307

ANZEIGE:


Zusätzlich sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telefonzentrale unter 0671/800-0 erreichbar. Die Verwaltung bittet außerdem um Verständnis und Beachtung, dass in allen städtischen Einrichtungen derzeit auf das Händeschütteln verzichtet wird.
Weitere Hygienehinweise hängen in den Gebäuden der Stadt aus.

red – 06.03.20

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.