“Unser Dorf hat Zukunft”: Delegation aus Oberhausen an der Nahe zu Gast beim Bundespräsidenten

Für die Gemeinde Oberhausen / Nahe nahm Wolfgnag Wenghöfer mit Begleiterin am Empfang teil.

BERLIN / OBERHAUSEN. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Donnerstag die Sieger des 26. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ und die zuständige Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner, in Schloss Bellevue empfangen.

ANZEIGE:


Knapp 1.900 Dörfer aus 13 Bundesländern hatten sich beteiligt. 30 von ihnen hatten den Sprung ins Finale geschafft und wurden im Januar auf der Internationalen Grünen Woche von der Ministerin mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet. Darunter auch Oberhausen an der Nahe, die mit Bronze ausgezeichnet wurden. Nun erfolgte der Empfang beim ersten Mann im Staat, der Schirmherr des Wettbewerbs ist. Und die Naheländer ließen es sich natürlich nicht nehmen, dem Bundespräsidenten ein gutes Tröpfchen aus der Heimat zu überreichen.

Gruppenbild der Siegerdörfer mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundesministerin Julia Klöckner.

Bundesministerin Julia Klöckner nutzte die Gelegenheit, um den Einfallsreichtum und das Engagement der ländlichen Bevölkerung für ihre Heimat zu loben. „Es sind die Bürger, die mit ihrer Kreativität, ihrem Zupacken und dem vielfachen ehrenamtlichen Einsatz ihre Orte lebendig und das Zusammenleben attraktiver machen. Das unterstützen wir mit unserem Wettbewerb. Es freut mich sehr, dass unter den Preisträgern auch ein Dorf aus meinem Heimatkreis ist – herzlichen Glückwunsch.“

red – 06.03.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.