Keine Unterstützung der Stadt: Wegen Wochenmarkt müssen Vereine donnerstags Kornmarkt räumen und freitags wieder aufbauen

Wegen dem Wochenmarkt am Freitag müssen die Fastnachtsvereine den Kornmarkt am Donnerstag abräumen.

BAD KREUZNACH. Bad Kreuznach hat sich in den letzten Jahren zu eine Fastnachtshochburg entwickelt. Maßgeblich daran beteiligt sind natürlich die zahlreichen Fastnachtsvereine aus Stadt und Kreis, die jedes Jahr den Altweiberdonnerstag und die Narrefahrt zu einem einmaligen Erlebnis machen. Verantwortlich für beide Veranstaltungen ist der Verein „Kreiznacher Narrefahrt“.

ANZEIGE:


Auch die Stadtverwaltung freut sich über den Erfolg. „Wir können sehr froh sein, dass Bad Kreuznach zu einer Metropole für die Fastnacht geworden ist. Ich möchte einfach nur Danke sagen“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster Meurer.

Mit diesem Danke der Stadtverwaltung können aber viele aktive Fastnachter nichts anfangen, denn sie bekommen zahlreiche Auflagen gemacht. Wenn es um die Sicherheitsauflagen geht, haben viele noch Verständnis, aber dass man am Altweiberdonnerstag um 20 Uhr den kompletten Kornmarkt abräumen muss, nur weil am Freitag der Wochenmarkt stattfindet, dafür hat niemand Verständnis. Denn bereits am Freitag Nachmittag müssen die Fastnachtsvereine wieder am Kornmarkt erscheinen, um die Stände für die Narrefahrt am Samstag aufzubauen.

ANZEIGE:


„Warum ist es in Bad Kreuznach nicht möglich, für einen Tag im Jahr den Wochenmarkt an die Pauluskirche zu verlegen? Während der Umbauzeit des Kornmarktes war dies auch möglich. Schließlich profitiert auch die Stadt finanziell durch die Fastnacht“, so zahlreiche Fastnachtsvertreter im Gespräch mit Nahe News. In anderen Städten ist die Verlegung eines Marktes kein Problem.

Im letzten Moment konnte in diesem Jahr noch verhindert werden, dass die Bühne komplett abgebaut werden muss. „Doch im kommenden Jahr muss diese wahrscheinlich abgebaut werden, was natürliche zusätzliche Kosten verursacht“, so Zugmarschallin Cornelia Christmann Faller. Die Zugmarschallin macht auch deutlich, dass die Vereine ihren finanziellen Gewinn für das Bauen der Motivwagen und der Ausrichtung der Narrefahrt verwenden.

Eine Gleichbehandlung wünscht man sich auch im Bereich der Musik. Um Punkt 20 Uhr muss die Musik auf dem Kornmarkt ausgeschaltet sein, und der Ausschank ist dann untersagt. Allerdings in unmittelbarer Nachbarschaft wurde am Donnerstag um 22.20 Uhr im freien noch Musik gespielt.

pdw – 21.02.20

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.