Staffelübergabe bei der IG Metall Bad Kreuznach

Neuer Ortsvorstand der IG Metall Bad Kreuznach v.l.: Volker Diehl, Dietmar Mohr, Jörg Elzer, Kay Wohlfahrt, Mario Paulus, Norbert Sehn, Ingo Petzold, Heiko Krämer, Lydia Ott, Arno Dindorf, Regina Benneckenstein, Daniel Bartolucci.

KREIS BAD KREUZNACH. Mit einem neuem Führungsteam stellt sich die IG Metall Bad Kreuznach für die Herausforderungen der Transformation in den regionalen Industriebetrieben auf. Mit überwältigender Mehrheit wurde Ingo Petzold am vergangenen Wochenende im Rahmen einer Delegiertenkonferenz in Bad Kreuznach zum neuen Geschäftsführer der IG Metall Geschäftsstelle Bad Kreuznach gewählt.

ANZEIGE:

Petzold tritt damit die Nachfolge von Edgar Brakhuis an. Brakhuis, der nach 20 Jahren (davon 10 Jahre als Geschäftsführer) die IG Metall Bad Kreuznach verlässt, und sich neuen Herausforderungen stellt. Er war nicht mehr zur Wahl angetreten. „Kollege Brakhuis hat die IG Metall Geschäftsstelle weit vorangebracht und so gute Arbeit in den IG Metall Betrieben der Region geprägt“, lobte ihn sein Nachfolger Ingo Petzold in seiner Rede.

Neben dem Geschäftsführer wählten die rund 60 Delegierten Kay Wohlfahrt, Betriebsratsvorsitzender von BOGE Elastmetall GmbH in Simmern, zum Zweiten Bevollmächtigten im Ehrenamt. Außerdem formte sich ein neuer Ortsvorstand, der sich neben Vertreter der Personengruppe Senioren vor allem aus Betriebsräten der starken IG Metall Betriebe in der Region zusammensetzt.

Zu seinem Amtsantritt rief Petzold zum Zusammenhalt der Beschäftigten in Zeiten der Transformation auf: „Wir werden den anstehenden Umbau der Industrie in den IG Metall Betrieben offensiv mitgestalten.

Ingo Petzold

Das heißt für uns, dass wir Tarifbindung und Mitbestimmung genauso wie Konzepte einer langfristigen Beschäftigungssicherung auch durch gute Ausbildung, Weiterbildung und Qualifizierung weiter vorantreiben werden.“

Die Betriebe der Region seien von den Auswirkungen der Digitalisierung, dem Umbau der Automobilbranche sowie der sich verändernden wirtschaftlichen Gesamtlage überdurchschnittlich stark betroffen. Deswegen sei die Herausforderung groß und ganz konkret würden Arbeitsplätze und gute Arbeit auf dem Spiel stehen, erklärte Petzold weiter.

ANZEIGE:

„Deswegen werden wir unsere Arbeit in den Betrieben intensivieren und zusätzlich verstärkt auf die kommunale Politik zugehen, um eine aktive Struktur- und Industriepolitik vor Ort einzufordern“, kündigte der frisch gewählte Geschäftsführer der IG Metall Bad Kreuznach an.

red – 18.02.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.