Norheimer Narrenfreunde feierten drei Jubiläen

Das Norheimer Männerballett MIB.

NORHEIM. Eine grandiose Jubiläums-Sitzung feierten die Narren Freunde Norheim am Samstag in der Rotenfelshalle. Denn die Narren hatten gleich drei Gründe zu feiern. Denn neben 60 Jahre Norheimer Fastnacht standen auch 11 Jahre Narren Freunde Norheim und 11 Jahre Kinderkappensitzung im Mittelpunkt.

ANZEIGE:


Für ihre Jubiläen suchten sie sich das Motto „Die goldenen 20er sind jetzt da, beim NFN im Jubeljahr“ aus. Ein gut aufgelegter Sitzungspräsident Stephan Senft präsentierte den Narren in der ausverkauften Narrhalla ein abwechslungsreiches Programm.

Sitzungspräsident Stephan Senft.

Die kleine Garde eröffnete den Sitzungsabend bevor Protokolleuse Daniela Schweickhard, nicht nur über Ereignisse in der Welt und der Region berichtete, sondern auch über die vielen Geschehnisse im Ort.

Nach der erfolgreichen Premiere 2019 schwangen auch in diesem Jahr das Tanzduo Lucy & Emilia (Lucy Czwartek und Emilia Dijkland) das Tanzbein.

Wenn zwei Damen auf eine Schiffsreise gehen, dann gibt es viel zu erzählen. So auch bei Julian Gampper, Manfred Bührmann und Pablo Niebergall (Kellner) von den Weisse Fräck in Bad Kreuznach.

Emma und Daniel Flück.

Einen Modern Dance unter dem Motto „Technology“ präsentierten die „Young Cheers“. Viel zu lachen gab es beim Auftritt von Emma und Daniel Flück. Daniel erzählte sein Leid als Familienoberhaupt mit 4 Frauen im Haushalt. Doch Tochter Emma stellte die Dinge plötzlich richtig dar und machte ihrem Vater ordentlichen Dampf.

Über seine Urlaubserlebnisse konnte Harold Jung von den Kuckuckseiern einiges erzählen. Mit der großen Garde klang der erste Teil der Jubiläumssitzung aus. Nicht wegzudenken bei der Norheimer Fastnacht ist die Gruppe „Schmittens Männer“. Die sechs Putzmänner zeigten, dass sie nicht nur Putzen können, sondern auch Rhythmus haben.

ANZEIGE:


Ein Höhepunkt war der Auftritt des ältesten Aktiven, Erwin Gallon. Als Jubilar machte er einen Rückblick auf 60 Jahre Fastnacht.

Seit 60 Jahren steht Erwin Gallon auf der Narrenbühne.

Erwin Gallon: „So steh ich hier in dieser Runde, als Redner von der ersten Stunde. Ich denke oft an unsre Alten, man soll sie stets in Ehren halten.“

In die Herzen der Narren tanzten sich die Cheers, bevor nach einigen Jahren Pause, der „Mann mit de Weiße Handschuh“, Harry Schonder seinen Kokolores-Vortrag präsentierte.

Mit dem Motto „Boybands“ bewiesen die „Männer in Balletschuhen“ (MIB), dass sie als Nachfolger der Backstreet Boys und Co. gar nicht so schlecht sind.

Kay Eckstein als “Mann im Mond.”

In närrischer Manier berichtete der „Mann im Mond“, Kay Eckstein, was in den letzten Monaten gut und schlecht war. Themen waren unter anderem die Gemeinderatswahlen und ein Feuerwehreinsatz in der Neujahrsnacht.

Vor dem großen Finale mit der Hymne des Vereins „Wir sind vom Fastnachtsverein“ brachten die 60 Guggemusiker aus Hambrücken die Rotenfels-Narrhalla zum Beben.

Den „Gläserenen Jokus“ für besondere Verdienste erhielten:
Manuela Kobelt: Eigengewächs des NFN und Nachwuchstrainerin
Carina Kobelt und Simone Senft: 11 Jahre Kinderkappensitzung
Erwin Gallon: 60 Jahre aktive Fastnacht.

pdw – 14.02.20

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook