Live Ticker zum Orkantief Sabine

REGION. Bis zum Dienstag soll das Orkantief Sabine über Deutschland aktiv sein.

Sollte Sabine in der Region Schäden anrichten (was hoffentlich nicht eintritt), erfahren Sie es hier in unserem LIVE-TICKER.

ANZEIGE:

 

Dienstag: 06.490 Uhr
vlexx nimmt Zugverkehr wieder auf
REGION. Die ersten Fahrten im vlexx-Netz wurden am heutigen Dienstagmorgen ohne Fahrgäste als Erkundungsfahrten durchgeführt. Die Strecken sind alle freigegeben, so dass vlexx den Verkehr frühzeitig wieder schrittweise aufnehmen kann. Es wird weiterhin zu Verspätungen und Ausfällen kommen.
Den Reisenden wird empfohlen, sich vor Fahrtantritt auf vlexx.de über ihre Verbindung zu informieren und die Verkehrsmeldungen zu verfolgen.
vlexx hatte aufgrund der Großwetterlage Sabine den Verkehr zur Sicherheit seiner Fahrgäste und seines Personals am gestrigen Abend vollständig eingestellt.

Montag: 18.25 Uhr
Keine größeren Einsätze durch Sturm Sabine
BAD KREUZNACH Das Sturmtief Sabine, das von Sonntagabend bis Montag über das Land zog, zeigte sich im Landkreis Bad Kreuznach weit weniger verheerend, als erwartet. Schon am Freitag und Samstag bereiteten sich viele Hilfsorganisationen auf ungemütliche Stunden mit vielen Einsätzen vor.


Die Koordinierungsstelle des Katastrophenschutzes im Stabsraum der Kreisverwaltung.

Katastrophenschutz stand bereit
Die Technische Einsatzleitung richtete am Sonntagabend die Koordinierende Stelle im Gebäude der Kreisverwaltung ein, um die Lage im Blick zu behalten und im Falle einer Großschadenslage oder einer Vielzahl kleinerer Einsätze schnell den Stab des Katastrophenschutzes einrichten zu können, der sich um die übergeordnete Koordination der Einsatzkräfte kümmert und so die örtlichen Einsatzleiter unterstützen kann.

ANZEIGE:

Social Media im Blick
Neben dem Funkverkehr wurden auch die sozialen Medien durch das Team Medien, sowie Funk und Fernsehen ständig im Auge behalten. Über eine extra geschaltete Hotline wurden die Fragen der Eltern schulpflichtiger Kinder beantwortet. So gingen alleine dort mehrere hundert Anrufe ein.
Die Prognosen der verschiedenen Wetterdienste ließen zunächst Schlimmes befürchten. Doch trotz heftiger Böen passierte relativ wenig. Dies führt Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann auch auf die zahlreichen Warnungen in den Medien und der Warn App Katwarn und die Vernunft der Bürger zurück, die im Vorfeld lose Dinge im Freien sicherten oder ins Haus nahmen. Auch das sich die Bürger während des Sturms in den sicheren vier Wänden Ihrer Häuser und Wohnungen aufhielten und so kein Risiko eingingen. Um 4 Uhr konnten dann auch die überwiegend ehrenamtlichen Helfer den Stabsraum der Kreisverwaltung verlassen.

Montag: 18.15 Uhr
Wegen Sturm: vlexx stellt zur Sicherheit der Kunden nach und nach Verkehr ein
REGION. Der Deutsche Wetterdienst vermeldet weiterhin Sturmwarnungen für die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland. Die noch fahrenden vlexx-Züge werden aus Sicherheitsgründen mit stark verminderter Geschwindigkeit verkehren. Deswegen kommt es zu großen Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen.

Aufgrund des anhaltend starken Windes wird vlexx seinen Zugverkehr im Laufe des Abends komplett einstellen. Es können keine Ersatzverkehre mit Bussen angeboten werden.
Geplant ist, am Dienstag in den frühen Morgenstunden mit Erkundungsfahrten ohne Fahrgäste zu starten. Folglich fallen die ersten Zugfahrten aus. Abhängig von der Wetterlage plant vlexx den Verkehr voraussichtlich ab 9 Uhr wieder aufzunehmen.

Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die Lage zu informieren und ggf. auf nicht dringend notwendige Fahrten zu verzichten. Weitere Informationen erhalten Kunden im Internet unter www.vlexx.de.

Montag: 11.30 Uhr
Erste Polizeibilanz: 90 Einsätze durch Orkan “Sabine”
REGION. Das Polizeipräsidium Mainz hat im gesamten Dienstgebiet seit Sonntagnachmittag, 9. Februar circa 14 Uhr, insgesamt 90 Einsätze in Zusammenhang mit Sturmtief Sabine zu verzeichnen.
Auf der Weinheimer Talbrücke auf der A 63, zwischen Alzey und Kaiserslautern wurde aus Sicherheitsgründen um 21 Uhr eine Geschwindigkeitsreduzierung eingerichtet.

Insgesamt sind bei der Polizei 48 umgestürzte Bäume mehrere umgestürzte Bauzäune und Straßenschilder gemeldet worden. Bisher sind 17 beschädigte PKW bekannt geworden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf einem niedrigen fünfstelligen Betrag. Personen kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.

ANZEIGE:


Im Stadtgebiet Mainz hat die Polizei Mainz lediglich 12 Einsätze zu verzeichnen. Diese betrafen größtenteils umgefallene Verkehrszeichen, Warnbaken oder Baustellenabsperrungen. Auf dem Lerchenberg musste ein Baugerüst in den Abendstunden gesichert werden. In der Rheinhessenstraße wurde ein Teil eine Fußgängerampel beschädigt und auf dem Fichteplatz eine große Werbetafel weggeweht.

Die Polizei Mainz weist darauf hin, dass diese Zahlen weder abschließend noch vollständig sind, da zahlreiche Mitteilungen über den Notruf der Feuerwehr gemeldet und die Einsätze auch dort abgearbeitet werden. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass weitere Schäden erst im Laufe der nächsten Stunden oder Tage bekannt werden.

Montag: 8.55 Uhr
Feuerwehreinsätze in der VG Langenlonsheim-Stromberg
VG LANGENLONSHEIM-STROMBERG. Wegen des Orkans Sabine überwachten die Mitglieder der Funkeinsatzzentrale der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Langenlonsheim – Stromberg im Schichtbetrieb die Lage des Sturmereignisses.

In Bretzenheim ist ein Baum auf die Straße gefallen. Im Verlauf der Nacht wurde die Feuerwehr durch die DB-Netzleitstelle zu einem umgestürzten Baum zwischen Bretzenheim und Bad Kreuznach auf der Bahnlinie alarmiert. Aus Stromberg-Schindeldorf meldete am Morgen ein Busfahrer einen umgefallenen Baum in der Nähe des Golfhotels.
Weiterhin wurden mehrere kleine Äste, Straßenschilder und Bauzäune in der Verbandsgemeinde beseitigt.

Montag: 7.55 Uhr
Katatstrophenschutz des Landkreises ist einsatzbereit
KREIS BAD KREUZNACH.
Wegen des Orkans „Sabine“ stehen die Hilfsorganisationen im Landkreis bereit, falls es zu Schäden kommen sollte. Besonders Feuerwehren und Rettungsdienst haben schon seit Freitag die ersten Vorbereitungen getroffen, um schnelle Hilfeleistung zu gewährleisten. Auch der Stab des Katastrophenschutzes im Landkreis ist einsatzbereit, um die Lage zu beobachten und im Falle einer eventuellen Großschadenslage, beziehungsweise einer Vielzahl von Notfällen die Einsatzkräfte zu koordinieren.
Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann rät, Ruhe zu bewahren. Während des Sturms sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben. Man sollte besser zu Hause bleiben und sich nicht unnötig in Gefahr begeben.

Montag: 7.45 Uhr
Feuerwehreinsätze wegen “Sabine” in Bad Kreuznach
BAD KREUZNACH. Um kurz vor 20 Uhr musste sich die Feuerwehr des Löschbezirks Nord etwa 45 Minuten lang um lose Dachteile in der Schlesienstraße in Winzenheim kümmern.
Gegen Mitternacht rückten die Einsatzkräfte des Löschbezirks Süd wegen mehreren größeren abgebrochenen Ästen eines Baumes in den Weyroth aus.

Die Äste lagen auf dem Gehweg und teilweise auf der Fahrbahn. Mit einer Motorkettensäge wurde der Baum zerkleinert und das Schnittgut in den Garten des Anwesens gebracht. Nach etwa 30 Minuten waren Gehweg und Fahrbahn wieder geräumt.

ANZEIGE:


Auch acht Mitarbeiter des Bauhofes waren die Nacht unterwegs und hatten insgesamt 13 Einsätze abgearbeitet. Es wurden drei Bäume auf dem Hungrigen Wolf, im Oranienpark und auf der Fußgängerüberführung in der Gensinger Straße zur Seite gelegt. Mehrere Bauzäune und Baustellenabsicherungen wie zum Beispiel in der Carl-Schurz-Straße wurden wieder aufgestellt. In der Lämmergasse wurde eine Gebäudesicherung vorgenommen. Am Casinogebäude war ein Zaunelement in eine Baugrube gestürzt und wurde wieder aufgestellt.

Gegen 5 Uhr rückte der Löschbezirk Nord zum Schützenhaus auf die L 236 aus, um dort einen abgebrochenen Ast von der Straße zu ziehen. Nach wenigen Minuten konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.
Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehreinsatzzentrale wurde mittlerweile aufgehoben.

Montag: 6.22 Uhr
Stromausfall in einigen Orten der VG Rüdesheim
VG RÜDESHEIM.
In einem Teil der VG Rüdesheim, kam es gestern Abend zwischen 23.15 und 23.55 Uhr zu einem Stromausfall. Betroffen waren Hüffelsheim, Mandel, St. Katharinen, Sommerloch und Weinsheim.

Montag: 6.15 Uhr
Unterricht in der Alfred-Delp-Schule fällt aus
HARGESHEIM. Wegen des Orkans „Sabine“ fällt heute der Unterricht in der Alfred-Delp-Schule aus.

Auf ihrer Internetseite teilt die Schulleitung folgendes mit:
ACHTUNG: Unterrichtsausfall wegen Unwetterwarnung!!!
Wegen des angekündigten Orkans “Sabine” fällt der Unterricht am 10.02.2020 für die Schülerinnen und Schüler der Alfred-Delp-Schule aus. Mit Blick auf die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler scheint uns angesichts der bestehenden Unwetterwarnungen diese Entscheidung geboten, zumal ein Großteil unserer Schülerinnen und Schüler auf den Busverkehr angewiesen ist. Ein sinnvoller Unterrichtsbetrieb wird bei derzeitigem Stand nicht möglich sein.
Bitte geben Sie diese Information an Klassenkameraden, Freunde usw. weiter. Vielen Dank

Sonntag: 15.45 Uhr
Schulbesuch am Montag
Alle wichtigen Informationen zum Schulbesuch am Montag wegen Sturmtief Sabine! Klick mich!

Sonntag: 11.20 Uhr

Sonntag: 9.45 Uhr
Noch ist von Sabine nichts zu spüren, und wir hoffen, dass ihr die Puste ausgeht!

pdw – 09.02.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!

Aktuelle News erfahrten Sie auch auf folgenden Seiten:
Facebook-Fanseite, Instagram und Twitter.