Tödliche Verletzungen: Anstatt Wildschwein traf Jäger einen Esel

DESLOCH. Wie die Polizei erst am heutigen Nachmittag mitteilte, hat ein Gast-Jäger am späten Montagabend einen Esel durch einen Schuss tödlich verletzt.

In der Nähe des Wirtschaftsweges am Ortsausgang in Richtung Lauschied wollte der Jagdbeauftragte ein Wildschwein beschießen. Der hierbei getroffene Esel stand auf einem eingefriedeten Grundstück hinter einem Gebüsch und wurde entweder direkt oder per Querschläger getroffen.

ANZEIGE:


Der Jäger informierte noch in der Nacht den Eigentümer. Der Tierhalter verständigte am Dienstagmorgen die Polizei. Auch die untere Jagdbehörde bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt.
Die Polizei in Lauterecken hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach die polizeilichen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

red – 20.01.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook