Über 500 Bürger Gäste kamen zum Neujahrsempfang in die Messehalle

Holger Müller als "Ausbilder Schmidt".

IDAR-OBERSTEIN. Zum gemeinsamen Neujahrsempfang von Nahe-Zeitung, Artillerieschule und Stadt Idar-Oberstein kamen rund 500 Gäste in die Messe Idar-Oberstein. Sie freuten sich über ein äußerst kurzweiliges Programm, dass neben der Festansprache von Oberbürgermeister Frank Frühauf und einigen Ehrungen mit einer locker-witzigen Moderation durch Holger Müller und einer tollen musikalischen Umrahmung durch die Jazz Combo des Heeresmusikkorps Koblenz aufwartete.

ANZEIGE:


Comedian Holger Müller, dem beim letztjährigen Neujahrsempfang der Kulturpreis der Stadt verliehen wurde, führte die Gäste gekonnt durch das Programm. Der Unterhaltungsprofi hatte den Saal fest im Griff und die Lacher auf seiner Seite. Vor allem ein ‚Gastauftritt‘ seines Alter Ego Ausbilder Schmidt kam beim Publikum bestens an und wurde mit reichlich Applaus gewürdigt. Viel Beifall erntete auch die fünfköpfige Jazz Combo, die so mitreißend aufspielte, dass OB Frühauf sie spontan zu den diesjährigen Jazztagen einlud.

Bei seiner Ansprache verzichtet Oberbürgermeister Frühauf nicht nur auf die sonst übliche langatmige namentliche Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste, sondern auch auf einen ausgedehnten Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Vielmehr richtete er den Blick unter dem Motto ‚Gemeinsam Zukunft gestalten‘ nach vorne. Gerade vor dem Hintergrund, dass die liberale Demokratie gewaltig unter Druck stehe und sich in fast allen Gesellschaftsschichten eine Ideologie ausbreite, die mit sozialer Kälte zu tun habe, „müssen wir hier im Kleinen den Zusammenhalt fördern und das gesellschaftliche Ganze in den Vordergrund stellen.“ Jeder Einzelne könne zur Überwindung einer falschen Ideologie beitragen, so der OB, und viele gute Beispiele sehe er immer wieder in der Stadt und der Region. Das vielfältige, große Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in und für Idar-Oberstein sei damit ein Stück gelebte Demokratie. „Schöpfen wir also aus dem vielfältigen Gemeinschafts- und Vereinsleben, aus unserer heimischen Wirtschaft, dem Handel sowie unseren Unternehmen heraus die Kraft und die Leidenschaft, gemeinsam unsere Region liebens- und lebenswert zu erhalten und weiter zu gestalten“, rief der OB die Anwesenden dazu auf, das ihrige dazu beizutragen.

Oberst Dietmar Felber zeichnete Stabsfeldwebel Dirk Manke, Oberstleutnant Olaf Rohnberg und Hauptmann Matthias Borr (v. r.) mit militärischen Ehrungen aus.

Nach seiner Ansprache nahm Oberbürgermeister einige kommunale Ehrungen vor und auch Oberst Dietmar Felber, Kommandeur des Ausbildungsbereichs STF/Indir Feuer und General der Artillerietruppe, zeichnete drei seiner Soldaten aus: Hauptmann Matthias Borr für seine 25-jährige Dienstzeit, Stabsfeldwebel Dirk Manke mit einer Nato-Auszeichnung für seinen Einsatz in Estland und Oberstleutnant Olaf Rohnberg mit einer Nato-Auszeichnung für seinen Einsatz in Afghanistan.

ANZEIGE:


Oberst Felber nutzte die Gelegenheit, auf den ‚Tag der Bundeswehr‘ hinzuweisen, der am 13. Juni 2020 unter anderem am Standort Idar-Oberstein veranstaltet wird. Außerdem informierte der Standortälteste darüber, dass in Zusammenarbeit mit der Stadt Idar-Oberstein die Errichtung eines Deutschen Artilleriemuseums geplant sei. Zur Unterstützung des Vorhabens wurde bereits ein Förderverein gegründet, für den beim Neujahrsempfang auch schon erste Mitgliedsanträge ausgefüllt wurden.

Die Neujahrstorte mit den Logos der Veranstalter hatten Isabell und Sabrina Felber gebacken.

Als besondere Überraschung hatten die Töchter von Oberst Felber, Isabell und Sabrina Felber, eine zweistöckige Neujahrstorte in Form einer Amethystdruse gebacken. Die außerdem noch mit den Logos der Veranstalter verzierte Torte wurde von Edelsteinkönigin Bettina Reiter stilecht mit einem Säbel angeschnitten und von den Gästen mit großem Genuss verzehrt.

red – 15.01.20

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook