Kinderschutzbund startet neues Präventionsprogramm in Rheinland-Pfalz

RHEINLAND-PFALZ. Der Landesverband des Kinderschutzbundes startete in diesem Jahr mit einem landesweiten Präventionsprojekt an Grundschulen gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder. Adressaten sind nicht nur die Kinder, sondern auch deren Lehrer*Innen und die Eltern. Das Projekt soll möglichst viele Schulen in Rheinland-Pfalz erreichen und ist auf Jahre angelegt.

ANZEIGE:

Tag für Tag sind in Deutschland 40 Kinder sexueller Gewalt ausgesetzt; im vergangenen Jahr waren es 14 606, sagt die Kriminalstatistik. Und die Dunkelziffer ist hoch, weil die Täter häufig aus dem direkten sozialen Umfeld stammen. Experten fordern mehr Sensibilität bei Eltern und Lehrern; Signale, die für eine Kindeswohlgefährdung sprechen, müssen bemerkt und ernst genommen werden. Außerdem sollen die Kinder lernen, sich zu wehren und bei Vertrauten Hilfe zu holen. In diesen drei Gruppen setzt ein Präventionsprojekt an, das der Kinderschutzbund in Rheinland-Pfalz mit Unterstützung der Lotto-Stiftung jetzt an Grundschulen überall im Land gestartet hat.

Der Kinderschutzbund Bad Kreuznach sieht sich ebenfalls in der Verpflichtung das Programm in den Grundschulen des Orts – und Kreisverbandes zu verbreiten und bestenfalls zu integrieren und selbstverständlich als direkter Ansprechpartner zu begleiten.

ANZEIGE:

Der Kinderschutzdienst bietet eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die von sexueller, körperlicher und / oder seelischer Gewalt bedroht bzw. betroffen sind oder bei denen ein entsprechende Vermutung besteht. Darüber hinaus werden Erwachsene, wie Eltern, Verwandte, Freunde, die sich um ein Kind Sorgen machen und helfen wollen, unterstützt. Das Programm schafft die Möglichkeit gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Kindern im direkten Kontakt zu arbeiten und zusammen der Kriminalstatistik entgegenzuwirken.

Die Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz und ihre Jahresaktion „Kinderglück“ stellen gemeinsam mit dem Kinderschutzbund- Landesverband sicher, dass das in 2019 begonnene Projekt ab dem kommenden Jahr 2020 auch in Stadt und Landkreis Bad Kreuznach an den Start gehen kann. Insgesamt können mindestens 30 Schulen am Projekt teilnehmen.

Wenn Sie sich als Eltern oder Lehrer für das Projekt interessieren melden Sie sich in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes Bad Kreuznach: kinderschutzbund-bad-kreuznach@t-online.de oder 0671/ 3 60 60.

red – 10.12.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook