Bauhof holt auch künftig die gelben Säcke und Tonnen in der Stadt ab

Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit: Im Beisein der kommissarischen Bauhofleiterin Mareike Näher (rechts), dem Sachgebietsleiter Stadtreinigung Georg Bürger und Veolia-Betreibleiterin Irina Endert unterzeichneten Bürgermeister Wolfgang Heinrich und Volker Detmar, Prokurist Veolia, die Vertragsverlängerung.

Gelbe Säcke gibt es ab Januar auch wieder beim städtischen Bauhof

BAD KREUZNACH. Der Plastikmüll im Stadtgebiet wird weiterhin von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs abgeholt. Nach dem einstimmigen Stadtratsbeschluss vom 28. November wird der zum Jahresende auslaufende Vertrag zwischen Stadtverwaltung und der Veolia Umweltservice West GmbH um weitere drei Jahre verlängert. Am Montag haben Bürgermeister Wolfgang Heinrich, in dessen Geschäftsbereich der Bauhof fällt, und Volker Detmar, Leiter des Kommunalvertriebs Veolia, den Vertrag unterzeichnet.

ANZEIGE:


Mit der erfolgreichen Vertragsverlängerung beauftragt Veolia den Bauhof als Subunternehmer auch künftig mit dem Abtransport von Leichtverpackungen (gelber Sack und gelbe Tonne). „Wir freuen uns sehr, dass wir den Vertrag bis 31. Dezember 2022 weiter abschließen konnten − und dies zu verbesserten Konditionen“, sagte Heinrich. Dank intensiver Verhandlungen erhält die Stadt nämlich ab nächstes Jahr mehr Geld für ihre Dienste: Zahlte Veolia bisher netto 105.000 Euro, sind es ab nächstes Jahr netto 158.000 Euro. Über die Bestätigung der langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit in Bad Kreuznach freuten sich auch Volker Detmar und Irina Endert, Betriebsleiterin der Veolia in Bad Kreuznach.

ANZEIGE:


Die Bürgerinnen und Bürger können sich außerdem über einen zusätzlichen Service freuen: Waren die gelben Säcke bisher nur bei der Niederlassung der Veolia erhältlich, gibt es ab 2020 wieder eine Ausgabestelle auf dem Bauhof, Heidenmauer 31. Dort können die Säcke bei Georg Bürger montags bis donnerstags von 6 bis 14.30 Uhr und freitags von 6 bis 13.30 Uhr abholt werden.

red – 10.12.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook