SPD Langenlonsheim-Stromberg ist für die Verbandsgemeinderatswahl startklar

VG LANGENONSHEIM / VG STROMBERG. In einer Sitzung hat der SPD-Gemeindeverband Langenlonsheim-Stromberg am Montag die Liste für die Wahl zum Verbandsgemeinderat am 22. März 2020 aufgestellt.

ANZEIGE:

„Wir konnten Kandidaten aus fast allen Ortsgemeinden und viele bekannte kommunale Größen für unsere Liste gewinnen“, freut sich der Vorsitzende des Gemeindeverbandes, Udo Wirth. Neben Matthias Schütte, Anke Denker und Wirth selbst, die die ersten drei Listenplätze stellen, ist auch Marianne Müller, die vor kurzem die Freiherr-vom-Stein-Plakette für langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik erhalten hat, unter den ersten zehn Listenplätzen zu finden. „Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, die SPD-Liste und unseren Bürgermeisterkandidaten Matthias Schütte nach allen Kräften zu unterstützen.“, so Müller.

Die SPD-Kandidatenliste für die Wahl des Verbandsgemeinderates im März 2020.

Innerhalb der Liste gab es zahlreiche Vorgaben zu erfüllen. So wollte der Gemeindeverband die abwechselnde Aufstellung von Frauen und Männern so weit wie möglich einhalten und auch die beiden ehemaligen Verbandsgemeinden sollten im Verhältnis zu ihrer Größe gleichmäßig berücksichtigt werden. Die „Formel“ für die Berechnung der entsprechenden Plätze hat Wirth in langen Nächsten selbst entwickelt. „Das Schwierigste war die Berücksichtigung der beiden Verbandsgemeindeteile“, gibt Wirth zu. „Die Parität einzuhalten war hingegen sehr einfach. Wir haben viele motivierte und hochqualifizierte Frauen auf der Liste, die wir gerne oben platziert haben.“ Erst ab Platz 20 wird die Liste etwas „männerlastig“.

„Ich bin sehr zufrieden, dass wir eine so vielseitige Liste haben und Frauen und Männer aus den verschiedenen Ortsgemeinden gewinnen konnten. So können wir sicherstellen, dass wir auch in unserem Wahlprogramm die Probleme vor Ort berücksichtigen und Lösungen entwickeln können“, ist auch Matthias Schütte von der eigenen Liste begeistert.

ANZEIGE:

Der Kandidat der SPD für das Amt des Verbandsbürgermeisters ist sich sicher, dass die SPD mit dieser Liste beste Chancen hat, mit einem starken Ergebnis aus der VG-Ratswahl hervorzugehen. „Wir haben die Strolovisionen, die wir für die neue VG brauchen. Wir wollen gestalten und die neue VG zukunftssicher aufstellen. Wir wollen Bürgerbeteiligung, die weit über den Gang zur Wahlurne hinausgeht. Wir wollen Klimaschutz und sanften Tourismus verbinden. Wir wollen die Bürger in die Digitalisierung mitnehmen und die Vorteile zum Wohle aller nutzen. Und wir haben die richtigen Rezepte dafür“, resümiert er die Eckpunkte des Wahlprogramms. Nach gut 90 Minuten beendete der Kreisvorsitzende Staatssekretär Dr. Denis Alt, der die Veranstaltung geleitet hatte, die Listenaufstellung. „Der Wahlkampf kann kommen, wir sind vorbereitet!“, mit diesen Worten entließ Wirth seine Genossinnen und Genossen in die spannende Wahlkampfzeit.

red – 29.11.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook