Landesverdienstorden für Pfarrer Siegfried Pick

Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht den Orden an Sigfried Pick.

MAINZ / BAD KREUZNACH. „Demokratie braucht Vorbilder, die Grenzen überwinden; sie braucht Möglichmacher und Zusammenführer. Alle, die heute geehrt werden, sind solche Vorbilder und ihre Geschichten bewegen uns alle. Denn sie verkörpern den Geist, der unsere Gesellschaft stärkt und der das Lebensgefühl in Rheinland-Pfalz ausmacht“. Mit diesen Worten eröffnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer die 38. Verleihung des Landesverdienstordens an 14 Bürgerinnen und Bürger. Den Orden erhalten Persönlichkeiten, die Außergewöhnliches und Überdurchschnittliches für Rheinland-Pfalz geleistet haben. Er ist die höchste Auszeichnung des Landes.

ANZEIGE:


In diesem Jahr wurde der Orden auch an Pfarrer Siegfried Pick aus Bad Kreuznach verliehen. Er hat das Pfarramt für Ausländerarbeit aufgebaut, das im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiern konnte. Es ist in ein Unikat in der ganzen Landeskirche. Die Ausländerarbeit ist in ihm in besonderer Weise mit den Kernaufgaben der Kirche verbunden. „Es lebt den Gottesdienst im Alltag der Welt“, betonte Landeskirchenrat Wolfgang Hüllstrung bei den Jubiläumsfeierlichkeiten im vergangenen Jahr und „es ergänzt damit die Gottesdienste am Sonntag in der Kirche.“

„Siegfried Pick engagierte sich bereits lange vor seiner Tätigkeit als „Pfarrer für Ausländerarbeit“ im Kirchenkreis an Nahe und Glan ehrenamtlich für die Belange von Migrantinnen und Migranten. Er gab Deutschunterricht in der zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Ingelheim und war Mitbegründer des Arbeitskreises Asyl Rheinland-Pfalz, als dessen Sprecher er bis 2017 fungierte. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass zahlreiche Ehrenamtliche für die Arbeit mit Geflüchteten gewonnen werden konnten. Dadurch und durch seine Bereitschaft, die Infrastruktur des Ausländerpfarramtes zur Verfügung zu stellen, konnte eine landesweite Koordinierungsstelle für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten aufgebaut werden. Mit großem Engagement hat sich Siegfried Pick im Bereich „Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen“ engagiert und leitete 2005 das Projekt „Alphabetisierung von MigrantInnen in Bad Kreuznach“.

Pfarrer Pick mit den ersten Gratulanten.

Ab 2007 setzte er sich intensiv für den Aufbau eines Lernzentrums in Bad Kreuznach als offenes Angebot für Lernberatung und Lernmöglichkeiten an PCs und in Kursen ein. Als Mitglied im Landesbeirat für Migration und Integration sowie in der Zusammenarbeit mit der Liga der Wohlfahrtsverbände, mit Kirchenverbänden, Initiativen und anderen Organisationen war Herr Pick ein hochgeschätzter und kompetenter Kooperations- und Gesprächspartner. Mit zahlreichen Vorhaben, Maßnahmen, Projekten und Beiträgen galt er als Motor der Asyl- und Flüchtlingsarbeit in Rheinland-Pfalz und prägte diese wesentlich mit“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Verleihung. Sie dankte Siegfried Pick für das langjährige Engagement.

ANZEIGE:


Die Superintendentin des Kirchenkreises Astrid Peekhaus, die bei der Ordensverleihung anwesend war, erklärte: „Seit 30 Jahren arbeitet Pfarrer Pick aus seinem christlichen Glauben heraus und erhebt, wenn es nötig ist, laut und deutlich seine Stimme. Ich freue mich ganz besonders über diese Ehrung seiner Arbeit.“

Pfarrer Siegfried Pick bedankte sich für die ganz besondere Auszeichnung: „Das Ausländerpfarramt ist ein Team mit 15 hauptamtlich Mitarbeitenden, die sich gemeinsam mit mir über diese Ehrung freuen. Sie verpflichtet uns, weiterhin für das uneingeschränkte Menschenrecht auf Asyl zu streiten und gemeinsam mit Vielen hier im Landkreis für eine offene Gesellschaft und gegen den Rassismus einzutreten.“

 red – 29.11.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook