„Mit Rücksicht vorwärts“ gilt für alle Verkehrsteilnehmer

Nicht nur die Radfahrer müssen Rücksicht nehmen, sondern auch die Fußgänger, sind sich Thomas Fischer (links) und Hermann Holste mit Joachim Schneider einig.

BAD KREUZNACH. Mit “Rücksicht vorwärts”. Das Verhältnis zwischen den Verkehrsteilnehmern Radfahrer und Fußgänger ist noch verbesserungswürdig. Hermann Holste, Sprecher der städtischen Rad-AG, und Thomas Fischer (Stadtverwaltung) waren am Samstag in der Neustadt am Zwingelbrunnen und an der Alten Nahebrücke zwei Stunden mit einem Infostand präsent. Sie verteilten Flyer und Aufkleber aus der Plakatkampagne “Mit Rücksicht vorwärts”, die Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer Anfang des Jahres gestartet hatte.

ANZEIGE:


Bei kaltem, aber sonnigem Wetter, waren viele Radfahrer unterwegs, von den zumindest ein Teil bereit war, anzuhalten und sich auf ein Gespräch einzulassen, darunter so mancher Biker, der viel zu schnell unterwegs war, aber Einsicht zeigte. Andere hetzten mit dem Ruf “keine Zeit” vorbei.

Befragt wurden auch Fußgänger, die von der Rücksichtslosigkeit der Radfahrer erzählten. Darüber wussten auch Radfahrer zu berichten. von Fußgängern, die aus Prinzip keinen Platz machen. Einig waren sich alle, dass noch viel getan werden muss, um das Radwegenetz auszubauen und zu optimieren. Kritik gab es auch an der unzureichenden Verbindung der Stadt mit ihrem Umland.

ANZEIGE:


Zur Kampagne selbst gab es viel Zustimmung. Hermann Holste und Thomas Fischer fühlen sich daher ermutigt, sie im Frühjahr 2020 wieder mit einer Aktion in der Fußgängerzone fortzusetzen.

red – 28.11.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook