Schließung des Markthauses: Unterschriftenliste überreicht

BAD KREUZNACH. Vertreterinnen der Initiative, die sich in den vergangenen Wochen für den Erhalt des Markthauses eingesetzt hat, trafen sich am Mittwoch zu einem Gespräch mit Sven Lange, Vorstand Soziales der Stiftung kreuznacher diakonie.

ANZEIGE:


Ingrid Behrend, Marianne Jager und Ute Ziemer übergaben mehr als 1100 Unterschriften, die sie in kurzer Zeit von Bürgerinnen und Bürgern in der Region gesammelt haben. Lange zollte dem bürgerschaftlichen Engagement von Behrend und ihren Mitstreiterinnen ausdrücklich Respekt. „Ich bedauere, dass es im Vorfeld zu Missverständnissen hinsichtlich der Übergabe gekommen ist“, sagte er. Die drei Damen erläuterten dem Vorstand, wie ihre Verbundenheit zum Markthaus entstanden ist und was sie antreibt, sich für dessen Erhalt zu engagieren. Und sie sprachen über ihre Wahrnehmung der letzten Wochen. Lange dankte der Delegation für ihre Offenheit. „Ich habe viel aus diesem Gespräch mitgenommen und ich würde es gern im nächsten Jahr fortsetzen, wenn Sie einverstanden sind.“

ANZEIGE:


Das Bedauern über das künftige Fehlen eines öffentlichen Treffpunkts rund um den ehemaligen Rewe-Markt, den Regiomarkt und das Markthaus findet Lange verständlich. „Seien Sie versichert, dass wir uns Gedanken machen, wie wir hier Alternativen schaffen können“, sagte er. Vielleicht gibt es perspektivisch sogar Ansatzpunkte, wie Sie sich in das, was neu entsteht, mit Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen einbringen können“, so die Einladung.

red – 22.11.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook