Nach tödlichen Polizeischüssen: Wichtige Fragen der Kripo

HOPPSTÄDTEN-WEIERSBACH. Wie bereits berichtet, kam es am Samstag, 2. November, um 20:39 Uhr zu einem polizeilichen Schusswaffengebrauch, in dessen Verlauf ein Mensch verstorben ist.

Im Rahmen der von der Kriminaldirektion Koblenz durchgeführten Ermittlungen wurde bekannt, dass sich der getötete, ein 26-jähriger eritreischer Staatsbürger, bereits im Vorfeld in Hoppstädten-Weiersbach aufgehalten hat.

ANZEIGE:


Im Laufe des Samstags kam es zu Ereignissen sowie Straftaten, bei denen der Eritreer eine Axt mit sich geführt hat. Die Herkunft der Axt steht nicht fest.

Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang:

-Wer kann Informationen zur Herkunft der Axt geben?

– Wurde die Axt möglicherweise entwendet?

– Wo hat sich die Person am 2. November zwischen 8:30 Uhr und 16:45 Uhr aufgehalten?

– Unklar ist bislang auch, wo der Eritreer möglicherweise die persönlichen Gegenstände wie Bekleidung, Ausweispapiere etc. deponiert haben könnte. Wer kann hierzu Angaben machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die KD Koblenz, 0261/ 103-2690 bzw. an die PI Birkenfeld, 06782/ 9910

ANZEIGE:

red – 06.11.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook