Gartenhaus und Zaun durch Erdrutsch verschüttet – Wohnhaus im Moment nicht bewohnbar

STROMBERG. Am Donnerstag, kam es gegen 20 Uhr es in der Marktstraße in Stromberg zu einer Gefahrenstelle aufgrund von Aushubarbeiten eines Neubauvorhabens. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Erdrutsch auf einer Fläche von circa 15 Quadratmeter unmittelbar angrenzend an ein Wohnhaus, sodass unter anderem ein massives Gartenhaus, sowie ein Zaun unter den Erdmassen verschüttet wurden.

ANZEIGE:

Der entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Durch das Technische Hilfswerk, Feuerwehren und weitere beteiligte Behörden wurden zunächst die direkten Anwohner aus dem Gefahrenbereich verbracht.

Anschließend wurde der entsprechende Bereich abgesperrt. Weitere gefahrenabwehrende Maßnahmen erfolgen aufgrund der Dunkelheit erst am heutigen Freitag.

red – 04.10.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook