Trinkwasser bitte abkochen: Betroffen sind Teile des Binger Innenstadtgebietes

BINGEN. Die Stadtwerke Bingen informieren darüber, dass für Teile des Stadtgebietes Bingen-Stadt ein Abkochgebot von Trinkwasser erlassen werden musste.

Auf Grund einer bakteriellen Verunreinigung im Trinkwasser wird ein Abkochgebot für die folgenden Straßen ausgesprochen:

Am Burggraben; Am Haspelpfad; Am Rheinberg; Beethovenstraße; Cronstraße; Dr.-Gebauer-Straße; Frankenstraße; Franz-Burkart-Straße; Goethestraße; Heinrichstraße; Im Hungerborn; Im Rheinblick; In der Eisel; Josef-Knettel-Straße; Köhlerweg; Lessingstraße; Maria-Hilf-Straße; Morschfeldweg; Mozartstraße; Pfarrer-Heberer-Straße; Pfarrer-Römheld-Straße; Rochus Allee – ab Schillerstraße bis Rochusberg; Rochusweg; Rosengarten; Rupertusstraße; Schillerstraße; Schlossbergstraße; Schützenweg; Taunusstraße und Waldstraße.

ANZEIGE:


Bitte beachten Sie:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser oder industriell abgepacktes Mineralwasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke auch zum Zähneputzen, zum Duschen ohne Einschränkungen nutzen; achten Sie darauf das Wasser nicht zu schlucken.

„Zusätzlich zum Abkochgebot wird das Trinkwasser mittels Chlor desinfiziert. Entsprechende Geruchsbeeinträchtigungen bitten wir zu entschuldigen.

Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Zusätzlich werden die Informationen auf der Homepage der Stadt Bingen bekannt gegeben. Bitte geben Sie die Informationen an ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

ANZEIGE:


Die Maßnahmen erfolgen nach Absprache zwischen den Wasserversorgern und der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Amtsärztlicher Dienst“, teilte die Binger Stadtverwaltung mit.
Bei Rückfragen rufen Sie bitte folgende Telefonnummer an: 06721/ 9707-27.

red – 29.07.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook