Weinfestival – nach dem Erfolg des Vorjahres, erneut im Kurpark

ANZEIGE:

BAD KREUZNACH. Volle Bänke, volle Wiesen, über 10 000 Besucher*innen, die an zwei Tagen in den Kurpark Bad Kreuznach kommen, um gemeinsam Wein aus Bad Kreuznacher Winzerbetrieben zu genießen , sich zu geselligen Stunden treffen oder von guter Musik unterhalten lassen: So haben viele das Weinfestival im Kurpark Bad Kreuznach in bester Erinnerung und so soll es auch am Freitag, 31.5. und 1.6. in diesem Jahr wieder sein. Die Weinstände öffnen um 17.00 Uhr, Ausschankende ist 24.00 Uhr.

Das Orga-Team der Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH bietet auch in diesem Jahr elf Weingütern die Gelegenheit, ihre guten Tropfen zu präsentieren. Schmucke Pagodenzelte formieren sich im romantischen Kurpark zum kleinen Weindorf. Mit dabei sind das Weingut Anheuser, Weingut Espenschied, Weingut Finkenauer, Weingut Gattung, Weingut Gemünden, Weingut am Katharinenhof Sebastian Korrell, Weingut Lorenz, Weinhof Mayer, Weingut St. Meinhard, Weingut Reichsgraf von Plettenberg und das Staatsweingut.

Die Veranstalter haben sich dafür entschieden, das seit 2010 am Mühlenteich angesiedelte Weinfest nun dauerhaft im Kurpark durchzuführen, in den man im vergangenen Jahr wegen dem Umbau des Kornmarkts ausweichen musste. Entscheidend war das großzügige Ambiente des Parks, das der stetig anwachsenden Besucherzahl mehr Raum bieten kann.

Die Weinkultur prägt das Fest, für begleitende Gaumenfreuden sorgen das Kurhaus Rheingrafenstein, die Bäckerei Alfred Wenz und die Imbissbetriebe Weikert. Von Flammkuchen, Flammlachs, über Käsespieße bis zum Schlemmersteak wird das Angebot reichen und die unterschiedlichen Geschmäcker bedienen.

ANZEIGE:


Das Weinfest ist vor allem ein Ort der Begegnung – den musikalischen Rahmen bilden an beiden Abenden von 19.30 – 23.30 Uhr zwei sehr unterschiedliche Formationen: Jasmin Perret mit ihrer vierköpfigen Band wird Rock- und Popklassiker interpretieren. Bereits im Vorjahr stellte Jasmin Perret ihr breites musikalisches Repertoire unter Beweis, das meist mit entspannter Jazz- und Loungemusik beginnt und sich quer durch die Hits der letzten fünf Jahrzehnte bis hin zur ausgelassenen Party steigert.


Eine besondere Note bringt am Samstag das Quintett „Some call it Jazz“ ein. Der Name des Quintetts, mit Musikern aus Mainz und Wiesbaden, steht für lässigen und entspannten Groove. Die Musiker verbinden Elemente des Pop und der Latin Music mit einem eigenen, jazzigen Stil. Eingängige Melodien vertrauter Standards gepaart mit instrumentalen Soloparts prägen das Zusammenspiel von Jana Brömmel (Gesang), Sven Biernath (Gitarre, Saxophon), Ralf Hentschel (Schlagzeug), Radu Laxgang (Piano, Akkordeon) und Andreas Valentin (Bass).

Die Gut dankt den Sponsoren, die auch in diesem Jahr die Veranstaltung bei freiem Eintritt möglich machten:  Hauptsponsor Sparkasse Rhein-Nahe, sowie die Stadtwerke, Autohaus Fleischhauer, GeWoBau, Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück, Schwollener und der Verlag Matthias Ess.