Schutzengel bei Unfall auf der K29 – Gegen Telefonmast geprallt

SPABRÜCKEN. Glück hatten die beiden Insassen eines VW Golf bei einem Unfall in der Nacht zum Mittwoch auf der Kreisstraße 29 zwischen Spabrücken und Schöneberg. Nach Information der Feuerwehr Spabrücken verlor der Fahrer im Bereich der Oberhub die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte durch den Straßengraben. Dabei rammte das Fahrzeug einen Telefonmasten, wodurch die Telefonleitung abriss. Der Golf kam anschließend wieder auf den Rädern zum Stehen. Fahrer und Beifahrer konnten das völlig beschädigte Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Anwohner leisteten sofort erste Hilfe und verständigten Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr.

ANZEIGE:


Bei der Ankunft der Feuerwehr Spabrücken an der Einsatzstelle war bereits ein Rettungswagen am Unfallort und versorgte die beiden Insassen. Nach ersten Einschätzungen des Rettungsdienstes wurden beide Personen nur leicht verletzt.

Der umgestürzte Telefonmast

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr um den stellvertretenden Wehrführer Peter Jörg sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus. Neben der Unterstützung des Rettungsdienstes stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und klemmte die Batterie ab. Auslaufende Kühlerflüssigkeit wurde aufgenommen und die Fahrbahn grob von Fahrzeugteilen, Glassplittern und Schmutz gereinigt.

ANZEIGE:


Der beschädigte Pkw wurde mit einem Abschleppfahrzeug geborgen und abtransportiert. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz für die acht Einsatzkräfte, die mit zwei Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet.

red – 24.04.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook