Christlich Ambulanter Hospizdienst lädt zu Vortrag über das „Sterbefasten“ ein

BAD KREUZNACH. Der Christlich Ambulante Hospizdienst an der Nahe lädt zu einem Vortrag über die Bedeutung von „Essen und Trinken am Lebensende“ ein: Am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr sprechen Christiane zur Nieden und Hans-Christoph zur Nieden im Bad Kreuznacher Zentrum St. Hildegard (Bahnstraße 26) über den freiwilligen Verzicht sterbender Menschen auf Nahrung und Flüssigkeit.

ANZEIGE:


Der Arzt für Allgemein- und Palliativmedizin und die Heilpraktikerin für Psychotherapie vermögen das sogenannte „Sterbefasten“ als eine natürliche Form des Sterbens zu erklären. Sie kennen aber auch die widersprüchlichen Gedanken und Gefühle, die dieser Prozess bei Angehörigen auslösen kann: Christiane zur Nieden hat in einem eigenen Buch beschrieben, wie sie ihre Mutter während des Sterbefastens begleitete.
Gemeinsam werden die Referenten Auswirkungen des Nahrungsverzichts sowie wichtige pflegerische, rechtliche, medizinische und spirituelle Aspekte erörtern. Im anschließenden Publikumsgespräch geben sie dann Raum für die Auseinandersetzung mit auftretenden Ängsten auf Seiten des Sterbenden wie auch des begleitenden Menschen.

Mehr Details gibt`s im Hospiz-Büro Bad Kreuznach, Telefon: 0671/83828-35, oder per E-Mail an G.Berg@caritas-rhn.de.

red – 14.03.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook