Sturmtief Eberhard: 95 Einsatzkräfte in der VG Rüdesheim im Einsatz

VG RÜDESHEIM. Zahlreiche Einsätze bescherte das Sturmtief Eberhard am Sonntagnachmittag den Feuerwehren in der VG Rüdesheim.

ANZEIGE:


Gegen 14.30 Uhr ging der erste Notruf bei der Feuerwehreinsatzzentrale Rüdesheim über umgestürzte Bäume zwischen Wallhausen und Dalberg sowie zwischen Wallhausen und Sommerloch ein. Die Feuerwehr Wallhausen räumte die Fahrbahnen wieder frei. In Rüdesheim beschädigte der Sturm in der Schulstraße das Dach eines Anbaus. Die Feuerwehr sicherte die losgerissenen Dachplatten. Eine abgeknickte Baumkrone in der Schulstraße drohte auf die Schulstraße zu stürzen und wurde abgesägt. In der Industriestraße fiel eine komplette Baustellenabsicherung um und musste wieder aufgestellt werden.

In der Kurt- Schumacher-Straße fielen Ziegel von einem Vordach. Von einer Terrassenüberdachung im Wiesengrunde rissen Plexiglasplatten ab und wehten auf die Fahrbahn. Die restlichen Dachplatten wurden mit Spanngurten gesichert. An einem Wohnhaus in der Nahestraße lösten sich durch den Sturm Teile der Ortgangziegeln. In Hargesheim rückte die Feuerwehr Hargesheim-Roxheim aus, um ein umgestürztes Gartenhaus zu sichern, das auch mehrere Fahrzeuge beschädigte. In Roxheim stürzten Bäume in der Bergstraße, Obere Kirchstraße und in der Bachstraße um. In Waldböckelheim sorgten heruntergestürzte Dachziegel in der Straße „Im Vogelsang“ für eine Gefahr für Fußgänger. Sie musste ebenso gesperrt werden wie der Burgweg Ecke Kirchblick wegen eines umgestürzten Baumes. Am Gasthaus Leo’s Ruh musste ein Baum von der Fahrbahn beseitigt werden und im neuen Industriegebiet wurden Bauzäune umgerissen.

ANZEIGE:


Die Landesstraße 235 am Ortsausgang Niederhausen in Richtung Oberhausen an der Nahe war ebenfalls durch einen umgestürzten Baum blockiert, die örtliche Wehr beseitigte den Havaristen. In Mandel stürzten Bäume auf drei Privatgrundstücken um, hier musste die Feuerwehr aber nicht tätig werden, da die Eigentümer die Bäume selbst beseitigten. Zwischen Argenschwang und Allenfeld musste ein Baum von der L 238 beseitigt werden. Auch im Bereich Münchwald erforderten umgestürzte Bäume auf den Landesstraßen 230 und 239 den Einsatz der örtlichen Wehr.

Eine kräftige Sturmböe ließ in Winterbach einen Baum auf die Stromleitung fallen. Dadurch wurden drei Dachoberständer beschädigt. Die Feuerwehr Winterbach sicherte die Einsatzstelle ab. Der Energieversorger Westnetz wurde verständigt. Parallel dazu sorgten umgestürzte Bäume auf der L 108 in Richtung Tiefenbach für einen Einsatz der Winterbacher Wehr. Im Bereich des Waldorfkindergartens in riss ein Baum die Telefonleitung ab und auf dem Radweg zwischen Burgsponheim und Bockenau entfernten die Burgsponheimer Kameraden ebenfalls einen Baum. Zudem sorgte der Sturm in Spabrücken und Rüdesheim zweitweise für Stromausfall. Zur Abarbeitung der Einsätze waren 95 Einsatzkräfte in der VG Rüdesheim knapp vier Stunden im Einsatz.

 red – 11.03.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook