Übungen an neuem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug durchgeführt

BAD KREUZNACH. Am Montagabend hielt der Löschbezirk West einen Ausbildungsdienst mit dem neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) ab. Das Fahrzeug ist noch nicht offiziell in Dienst gestellt. Damit die Wehrleute mit dem neuen Material bereits arbeiten können, sind solche Vorabausbildungen nötig. Ziel der Übung war es, eine Übungspuppe zu befreien, die unter einer mit 800 Litern Wasser gefüllten Box eingeklemmt war. Um die Schwierigkeit ein wenig zu erhöhen, wurden auf allen vier Ecken der Box Plastikbecher mit Wasser gestellt, die beim Anheben nicht umkippen durften.

ANZEIGE:

Während zwei Trupps die Kiste links und rechts mit hydraulischen und pneumatischen Hebegeräten langsam anhoben, unterbauten zeitgleich zwei weitere Trupps die 4 Ecken der Box. Ein weiterer Trupp sicherte die Einsatzstelle mit den neuen Beleuchtungsgeräten. So konnte der Dummy innerhalb kürzester Zeit erfolgreich gerettet werden.

„Die Ausbildung zeigte den Kameraden, dass das neue Arbeitsgerät kein Hexenwerk ist und durch regelmäßige Benutzung in den Ausbildungsdiensten schnell in Fleisch und Blut übergehen wird“, teilte Pressesprecher Alexander Jodeleit mit.

red – 14.02.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook